Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Ian" im Anmarsch: Hundertausende verlassen in Florida ihre Häuser

Access to the comments Kommentare
Von Lucia Riera Bosqued
Sturmschäden auf Kuba
Sturmschäden auf Kuba   -   Copyright  AP Photo   -  

Auf dem Weg nach Florida wird Hurrikan Ian immer stärker, das Zeitfenster für eine Evakuierung laufe rasend schnell ab, so der Gouverneur. Meteorologen warnten, dass «Ian» über dem warmen Golf von Mexiko an Stärke gewinnen werde.  Der Sturm bedroht die Westküste mit Sturmfluten, Starkegen und Orkanböen. 

Für 2,5 Millionen Menschen gelten Evakuierungsanweisungen, Hunderttausende haben ihre Häuser bereits verlassen. Die Behörden fürchten, manche würden die Warnungen nicht ernst nehmen.

Bringen Sie sich in Sicherheit, seien Sie vorbereitet!
Joe Biden
US-Präsident

Große Schäden auf Kuba, Strom landesweit ausgefallen

Auf Kuba hat Ian große Zerstörungen angerichtet hat, mit Trümmern in den Straßen, Häusern unter Wasser, entwurzelten Bäumen, abgedeckten Dächern und überfluteten Straßen. Landesweit fiel der Strom aus, die staatliche Stromgesellschaft schickte Hunderte Techniker für Reparaturen an der veralteten Infrastruktur, um die Stromversorgung wieder herzustellen.

«Ian» war mit Windgeschwindigkeiten von über 200 Kilometern in der Stunde auf Land getroffen, der kubanische Wetterdienst hatte vor möglichen Überschwemmungen durch bis zu drei Meter hohe Wellen an Havannas Küste gewarnt. Offizielle Angaben über mögliche Todesfälle gab es zunächst nicht.