Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Parlamentswahl in Bulgarien: Stabile Regierung händeringend gesucht

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
Eine bulgarische Wählerin bei der Stimmabgabe in Sofia
Eine bulgarische Wählerin bei der Stimmabgabe in Sofia   -   Copyright  Visar Kryeziu/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.   -  

In Bulgarien läuft die vierte Parlamentswahl innerhalb von 18 Monaten. Umfragen und Prognosen deuten daraufhin, dass eine Regierungsbildung schwierig werden wird. Insgesamt wird acht Parteien und Gruppierungen der Sprung über die Vier-Prozent-Hürde zugetraut. 

Als Favorit gilt die bürgerliche GERB-Partei des im vergangenen Jahr zurückgetretenen Langzeit-Ministerpräsidenten Boiko Borissow. Er sagte bei der Stimmabgabe in Sofia, vordringlichstes Ziel sei die Aufnahme seines Landes in die Eurozone. Borissow steht für einen Nato- und EU-freundlichen Kurs.

Während die GERB-Partei mit bis zu 25 Prozent Stimmenanteilen rechnen kann, sagen Umfragen vom Freitag den rivalisierenden Liberalen der PP-Partei ein Ergebnis um 16 Prozent voraus. Parteichef ist Kiril Petkow. Seine pro-westliche Koalitionsregierung war im Juni über ein Misstrauensvotum gestürzt. Petkow sagte beim Urnengang in Sofia, Bulgarien sollte sich in ein ein wohlhabendes, leistungsfähiges Land ohne Korruption reformieren. Einer möglichen Koalition mit der GERB hatte Petkow schon vor der Wahl eine Absage erteilt.

Mit einem vorläufigen Endergebnis wird im Laufe des Montags gerechnet.