Schlag gegen Schlepper: Serbische Sondereinheit stürmt Zeltcamp

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP
Ein schwer bewaffnetes Mitglied der Sondereinheit bei der Razzia in der Grenzregion
Ein schwer bewaffnetes Mitglied der Sondereinheit bei der Razzia in der Grenzregion   -   Copyright  Serbian Ministry of Interior via AP   -  

Einer erst vor drei Monaten gegründeten Sondereinheit der serbischen Polizei ist nach eigenen Angaben an der Grenze zu Ungarn ein Schlag gegen dden Menschenhandel gelungen.

Im Beisein von Innenminister Aleksandar Vulin stürmten die Beamten ein wildes Zeltlager von rund 200 Migranten in Srpski Kustur in der Nähe des Grenzflusses Tisa in Nordserbien. Dabei seien mehrere mutmaßliche Schlepper festgenommen und Waffen sichergestellt worden, hieß es. Es handele sich um drei Handfeuerwaffen, ein automatisches Gewehr, Messer und Macheten.

Der Einsatz erfolgte zwei Tage nachdem die EU-Länder Ungarn und Österreich gemeinsam mit Beitrittskandidat Serbien eine stärkere Zusammenarbeit bei der Eindämmung illegaler Einwanderung vereinbart hatten.

Vor Ort sagte Innenminister Vulin, Serbien sei nie ein Gebiet für Kriminelle und Abschaum gewesen und werde dies auch niemals sein. Zur Abwehr von Schutzsuchenden hat Ungarn die Grenze zu Serbien mit einem doppelten Stacheldrahtzaun verstärkt.

Weitere Quellen • Serbisches Innenministerium