Opferrolle vor der UNO: Vucic vergleicht Serbien mit der Ukraine

ap
ap Copyright Jason DeCrow/AP
Copyright Jason DeCrow/AP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei der UNO Vollversammlung hat Serbiens Präsident Vucic die Unabhängigkeit des Kosovo mit der russischen Landnahme im Ukraine-Krieg verglichen. Einen Fahrplan zur Anerkennung des Kosovo durch Serbien hat er abgelehnt.

WERBUNG

Der serbische Präsident Aleksander Vucic hat einen von EU-Unterhändlern vorgelegten Entwurf für eine Lösung der Kosovo-Frage abgelehnt. Vucic verglich in seiner Rede vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen die von Serbien nicht akzeptierte Unabhängigkeit des Kosovo mit dem aktuellen russischen Landraub in der Ukraine.

Was ist der Unterschied zwischen der Ukraine und der Serbiens? Die Souveränität und territoriale Integrität Serbiens wurde grob verletzt wurde und das haben Sie, oder zumindest einige von Ihnen, legitimiert und international anerkannt.
Aleksandar Vucic
Serbischer Präsident, in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung

Auf Serbien lastet doppelter Druck: Es soll sich in der Kosovo-Frage bewegen – und sein Verhältnis zu Russland klären. 

Einerseits strebt Serbien die Aufnahme in die EU an, pflegt und profitiert aber zugleich von seinen engen Beziehungen zu Moskau. Das sei nicht akzeptabel, so der französische Präsident:

Wer so tut, als wäre man blockfrei und neutral, ohne eine klare Position gegen Russland einzunehmen, liegt falsch und trägt eine historische Verantwortung.
Emmanuel Macron
Französischer Präsident

Vucic hatte jüngst einen auf 10 Jahre angelegten Fahrplan zur Anerkennung des Kosovo durch Serbien abgelehnt. Vorgelegt hatten den Plan der EU-Sondergesandte mitsamt seinen französischen und deutschen Beratern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Stacheldrahtsperren und geschlossene Grenzübergänge zwischen Serbien und Kosovo

Knatsch im Kosovo - Nummernschild-Streit droht zu eskalieren

Trauer in Serbien: Vermisste Zweijährige mutmaßlich getötet