Skandal beim Irish Dance: Sex-Vorwürfe gegen mehrere Tanzlehrer

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Tänzerinnen der Spraoi agus Rince School of Irish Dance Library in South Bend
Tänzerinnen der Spraoi agus Rince School of Irish Dance Library in South Bend   -   Copyright  Michael Caterina/South Bend Tribune

Irish Dance, der Volkstanz von der Grünen Insel ist Kulturgut und beliebt in der ganzen Welt. Doch nun werden die Tanzschulen von einem Skandal erschüttert. Recherchen von Ellen Coyne, Journalistin beim Irish Independent, haben ergeben, dass Lehrer angeblich sexuelle Gefälligkeiten als Gegenleistung für gute Noten verlangen.

"Mindestens ein Dutzend Lehrer sollen sich auf das sogenannte Feis Fixing eingelassen haben", erklärt Coyne. "Sie sagen ihren Schülern, dass sie nur die höchste Note bekommen, wenn es auch eine entsprechende Beziehung zum Lehrer gibt."

"Kinder sind diejenigen, denen Unrecht getan wurde"

Die Vorwürfe machten Schlagzeilen von New York bis Australien und anderen Orten, wo viele irische Einwanderer leben. Der Skandal hat dafür gesorgt, dass der gute Ruf des Irisch Dance Risse bekommt.

Marie Sherlock, Senatorin bei der Irish Labour Party und zuständig für Kunst und Kultur sagt, dass das für Irland eine wirklich ernste Sache sei, es gebe sehr ernste Anschuldigungen, auch wegen Wettbewerbsverzerrung.

"Wir brauchen jetzt wirklich konkrete Maßnahmen, um den Kindern und jungen Erwachsenen zu versichern, dass wir alles tun, um klarzumachen, dass es die Kinder sind, die im Mittelpunkt dieser Anschuldigungen stehen. Sie sind diejenigen, denen Unrecht getan wurde. Und dass wir alles tun werden, dass der Irish Dance wieder sauber wird."

Rich Pedroncelli/AP
Tänzerinnen und Tänzer warten auf ihren Einsatz beim Oireachtas-Wettbewerb in Sacramento, USARich Pedroncelli/AP

Ehemaliger Richter wird eingesetzt

Der Dachverband des Irish Dance hat nun einen bereits pensionierten Richter damit beauftragt, die Vorwürfe über angebliche sexuelle Forderungen als Gegenleistung für gute Noten zu untersuchen.

Doch, abgesehen von einer Erklärung, in der es heißt, dass ein solches Verhalten nicht toleriert wird, lehnt der Verband jegliche Anfragen von Medien zu diesem Thema ab.

Die Angelegenheit liegt also nun in den Händen eines ehemaligen Richters. Das Ergebnis dieser Untersuchung wird entscheidend sein, ob die Angelegenheit der Polizei und letztlich der Justiz übergeben wird.