EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Judo-Grand-Slam in Abu Dhabi: Tag der Schwergewichte

Judo-Grand-Slam in Abu Dhabi
Judo-Grand-Slam in Abu Dhabi Copyright screenshot - Gabriela Sabau - International Judo Federation
Copyright screenshot - Gabriela Sabau - International Judo Federation
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

China gewann zwei Goldmedaillen und bestimmte auf diese Weise den letzten Wettkampftag.

WERBUNG

Wie immer war der Schlusstag den Schwergewichten vorbehalten. Der Judo-Grand-Slam von Abu Dhabi bot dem Georgier Beka Gwiniaschwili eine weitere Möglichkeit, sein erfolgreiches Wettkampfjahr 2022 anzureichern. Im Juni gewann er bei den Männern bis 90 Kilogramm bereits den Grand Slam von Tiflis, im Folgemonat dann den Grand Prix von Zagreb. In Abu Dhabi forderte ihn der junge Franzose Loris Tassier heraus. Gwiniaschwilis Erfahrung aber war im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert.

Mohammed Bin Thaaloob Al Derie, der Vorsitzende des Ringer- und Judoverbandes der Vereinigten Arabischen Emirate, war für die Medaillenübergabe zuständig.

„Na klar, ich bin zufrieden: Eine weitere Grand-Slam-Goldmedaille und auch mit meiner Leistung bin ich zufrieden. Ich war gut vorbereitet. Ich bin sehr glücklich, dass ich auf der Welttour bereits so viele Medaillen gewonnen habe. In der Zukunft hoffe ich auch auf Medaillen bei Olympia und bei Weltmeisterschaften“, sagte Gwiniaschwili.

Zwei Goldmedaillen für China

Ma Zhenzhao aus China und Natalie Powell aus Großbritannien machten bei den Damen bis 78 Kilogramm den Grand-Slam-Sieg unter sich aus. Die Chinesin hatte den längeren Atem und erhielt die Goldmedaille.

Die Entscheidung im Finale führte Ma Zhenzhao durch einen Tani-Otoshi herbei. Die Chinesin hat ihre gute Verfassung von der Weltmeisterschaft nach Abu Dhabi herübergerettet. In Taschkent hatte sie Silber geholt.

Den goldenen Lohn in Abu Dhabi überreichte Naser Al Tamimi, der Schatzmeister des Judoweltverbandes.

„Nach der Weltmeisterschaft war ich ein bisschen müde, aber als ich dann herkam, haben die gesamte Gruppe und mein Trainer mir sehr geholfen. Ja, ich war etwas müde, aber ich wollte die Goldmedaille“, betonte Ma Zhenzhao.

Der Kanadier Kyle Reyes gewann in Abu Dhabi bei den Männern bis 100 Kilogramm. Der Schiedsrichterdirektor des Weltverbandes, Florin Daniel Lascau, gratulierte bei der Siegerehrung.

Bei der WM von Taschkent stand Kyle Reyes ebenfalls schon auf dem Treppchen. In Abu Dhabi wurde aus Silber Gold. Reyes erlebt einen erfolgreichen Herbst.

Su Xin holte die zweite Goldmedaille für die Volksrepublik China. Für die Schwergewichtskämpferin war es der erste Grand-Slam-Erfolg. Sie setzte sich gegen Sophio Somchischwili aus Georgien durch. Lisa Allan, Mitglied des Exekutivkomitees des Weltverbandes, ehrte die Siegerin.

Lukas Krpalek bezwingt Jur Spijkers

Der zweimalige Olympiasieger und Weltmeister Lukas Krpalek hat erneut unter Beweis gestellt, weshalb so oft sein Name fällt, wenn es im Schwergewicht um Siege geht. Der Tscheche bezwang im Finale Jur Spijkers aus den Niederlanden. Das Edelmetall gab es aus den Händen von Nurullo Loiqow, dem Vorsitzenden des tadschikischen Judoverbandes.

Die Vereinigten Arabischen Emirate gewannen an diesem Wochenende zwar keine Medaille, aber Dzhafar Kostojew gehörte zu den einheimischen Judoka, die zeigten: Vielleicht schon im nächsten Jahr in Abu Dhabi!

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drei Tage Judo Grand Slam in Baku - Drei mal Gold für Aserbaidschan

Judo Grand Slam Baku: Ein goldener Tag für Aserbaidschan

Judo Grand Slam Baku 2022 - Tag 1