Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Putin bemüht sich um Vermittlung zwischen Armenien und Aserbaidschan

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
Putin empfängt die Regierungschefs aus Armenien und Aserbaidschan
Putin empfängt die Regierungschefs aus Armenien und Aserbaidschan   -   Copyright  Sergei Bobylev/Sputnik

Russlands Präsident Putin hat im Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan einen weiteren Vermittlungsversuch unternommen. Zunächst empfing er in der südrussischen Stadt Sotschi den armenischen Premierminister Nikol Paschinjan. Anschließend fand ein separates Treffen mit dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Alijew statt. 

Im Jahr 2020 verhandelte Russland über eine Beilegung des sechswöchigen Krieges, der mehr als 6.500 Menschenleben forderte. 

Doch erneute Anfeindungen im September, bei denen fast 300 Menschen ums Leben kamen, wurden mit einem durch die USA vermittelten Waffenstillstand beendet. Dies wurde als Zeichen wachsender Einmischung des Westens im Kaukasus gedeutet, während Russland sich im Krieg mit der Ukraine befindet.

In diesen jüngsten Gesprächen bekräftigt Russland seine Dominanz in einem Gebiet, das Moskau als traditionellen Einflussbereich betrachtet.