EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Putin fordert Scholz auf, deutsche Haltung zur Ukraine zu überprüfen

Ukraine
Ukraine Copyright Bernat Armangue/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Copyright Bernat Armangue/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Scholz und Putin haben eine Stunde lang miteinander telefoniert.

WERBUNG

Nach wochenlanger Funkstille zwischen Moskau und Berlin zum Ukraine-Krieg haben Russlands Präsident Wladimir Putin und Kanzler Olaf Scholz erstmals wieder telefoniert. 

Bei dem einstündigen Kontakt forderte Putin nach russischen Angaben den deutschen Kanzler auf, die Haltung Deutschlands zu überprüfen.

Die westliche Hilfe für Kiew führe dazu, dass die Ukraine Verhandlungen mit Russland ablehne.

Außerdem verteidigte der Kremlchef die jüngsten massiven Raketenangriffe gegen die Ukraine als Antwort auf "Provokationen Kiews" gegen die zivile Infrastruktur in Russland, darunter die von einer Explosion schwer beschädigte Brücke zur annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim.

Russlands Angriffe konzentrierten sich zuletzt unter anderem auf Strom- und Wärmekraftwerke. Viele ukrainische Haushalte sind bei eisigen Temperaturen zeitweise oder sogar komplett ohne Heizung, Strom und Wasser.

Scholz bekräftigte seinerseits die Entschlossenheit Deutschlands, die Ukraine weiter militärisch zu unterstützen. So liefert die Bundesregierung der Ukraine weitere sieben Flugabwehrpanzer Gepard.  

Russland führt seit Ende Februar Krieg gegen die Ukraine. Dabei ist es internationalen Menschenrechtsorganisationen zufolge vor allem von russischer Seite zu Kriegsverbrechen gekommen. Der Kreml weist diese Vorwürfe regelmäßig zurück.

Die Untersuchungskommission des UN-Menschenrechtsrates hat einen fehlenden Zugang zu den von Russland besetzten Gebieten in der Ukraine beklagt. "Wir haben die Behörden dieser Territorien kontaktiert", sagte der Kommissionsvorsitzende Erik Møse bei einer Pressekonferenz in Kiew. Die Bemühungen seien bisher erfolglos, würden aber fortgesetzt: "Die Kommission sammelt natürlich neue Beweise auf andere Weise. Dies ist ein komplizierter und gründlicher Prozess."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Lawrow rechtfertigt Zerstörung ukrainischer Infrastruktur und kritisiert Nato

Lawrow: "Westen will Russland zerstückeln"

Lawrow: "Westen steigert sich in Hysterie hinein"