EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Russen kommen offenbar in Region Bakhmut nicht voran

Krieg in der Ukraine
Krieg in der Ukraine Copyright AP/Russian Defense Ministry Press Service
Copyright AP/Russian Defense Ministry Press Service
Von Oleksandra Vakulina
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Nach Angaben des Institutes for the Study of War haben die russischen Streitkräfte nur geringe Landgewinne in der Region Bakhmut erzielt.

WERBUNG

Russlands Präsident Wladimir Putin hat bei einem Treffen am Mittwoch seine militärischen Ziele für 2023 festgelegt.

Vor 15.000 russischen Kommandeuren und anderen militärischen Führungskräften, die per Video zugeschaltet waren, hat Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu gefordert, die Streitkräfte aufzustocken.

Das Institute for the Study of War - ISW - hat beobachtet, dass der Kreml seit dem Sommer auf eine Verlängerung des Krieges hinarbeitet, da die russischen Streitkräfte es versäumt haben, ihre Hauptziele zu erreichen.

Die Ziele des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Ukraine haben sich - den Äußerungen und Aktionen des Kremls nach zu urteilen - nicht geändert.

Das ISW sagt außerdem: Der Frontbesuch des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in Bakhmut am 300. Tag des Krieges habe die russische Informationskampagne zerstört, die Wladimir Putin als den Kriegsführer, der immer im Einsatz ist, darstellen wollte.

Bakhmut ist seit Monaten ein Hauptziel der russischen Angriffe.

Das Tempo des russischen Vordringens in der Region Bakhmut hat sich nicht erhöht. Die russischen Streitkräfte haben laut ISW zwischen dem 1. Oktober und dem 20. Dezember 192 Quadratkilometer eingenommen.

Das britische Verteidigungsministerium erklärt: Um Bakhmut werde seit Juni gekämpft, aber die Frontlinien verliefen hauptsächlich auf dem Land im Osten der Stadt.

Das ISW sagt: Russische Quellen werden wahrscheinlich weiterhin fälschlicherweise behaupten, dass die russischen Streitkräfte grosse Landgewinne im Gebiet Bakhmut erzielen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Weihnachten mitten im Krieg: Ukrainische Flüchtlinge feiern fern von Familie und Heimat

Ukraine-Krieg: "Hören Sie nicht auf die beiden verrückten Diktatoren"

Bewegende Schicksale: Erste "Kriegsbabys" kommen zur Welt