Standing Ovations für Selenskyj in Washington, Patriot-Raketen für die Ukraine

Präsident der Ukraine im US-Kongress in Washington in den USA
Präsident der Ukraine im US-Kongress in Washington in den USA Copyright Carolyn Kaster/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit AP, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im US-Kongress in Washington ist der Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj begeistert empfangen worden - und er hat von Joe Biden weitere Hilfen zugesagt bekommen.

WERBUNG

Der Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj ist bei seiner ersten Auslandsreise seit Kriegsbeginn im US-Kongress in Washington begeistert empfangen worden. Er betonte den Siegeswillen seines Landes und bat um weitere Waffenlieferungen.

Selenskyj sprach auch über die schwierige Lage der Menschen im Krieg: "Im vergangenen Jahr lebten 70.000 Menschen in Bachmut . Jetzt sind nur dort nur noch wenige Zivilisten. Jeder Zentimeter des Landes ist mit Blut getränkt, stündlich werden wir beschossen, der Kampf in den Schützengräben dauert an, aber der ukrainische Donbas steht."

Obwohl einige Republikaner von einem "Blankoscheck" der Demokraten für die Finanzierung des Krieges gegen Russland gesprochen hatten, wurde Selenskyj im Parlament von allen Abgeordneten bejubelt.

Zuvor hatte Präsident Joe Biden seinen Amtskollegen im Weißen Haus empfangen, der ukrainische Staatschef dankte für die Unterstützung durch die USA. Und erhielt die Zusage für neue Hilfsgelder in Milliardenhöhe.

Teil der neuen Waffenlieferungen sind Patriots - das derzeit modernste Boden-Luft-Raketensystem kann bis zu fünf Ziele gleichzeitig eingesetzt werden.

Russland hat bereits davor gewarnt, dass die Patriot-Raketen eine Eskalation der Spannungen bedeute und dies Folgen für die Ukraine haben werde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russische Pläne: Streitkräfte sollen um 30% auf 1,5 Millionen Mann aufgestockt werden

Ukrainischer Präsident reist nach Washington

OJ Simpson stirbt im Alter von 76 - nach Jahrzehnten im Schatten des Mordes an seiner Frau