EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Bildung ist unser Recht": Taliban setzen Wasserwerfer gegen afghanische Frauen ein

Protest gegen das von den Taliban erlassene Universitätsverbot für Frauen
Protest gegen das von den Taliban erlassene Universitätsverbot für Frauen Copyright Arshad Butt/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Copyright Arshad Butt/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Von Paolo Alberto Valenti
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Afghanische Frauen haben demonstriert, nachdem weiblichen Studentinnen der Besuch von Universitäten mit sofortiger Wirkung verboten ist. Seit der Machtergreifung der Taliban im vergangenen Jahr ist dies ein seltenes Zeichen des Protests.

WERBUNG

Sicherheitskräfte der Taliban haben mit einem Wasserwerfer Frauen vertrieben, die in Herat gegen das Verbot des Hochschulstudiums für Frauen protestierten. 

Die Entscheidung der Taliban-Regierung sorgt weiterhin für Empörung und Widerstand

Afghanische Frauen haben seither in großen Städten demonstriert, nachdem weiblichen Studenten der Besuch von Universitäten mit sofortiger Wirkung verboten worden war. Seit der Machtergreifung der Taliban im vergangenen Jahr war dies ein seltenes Zeichen des Protests im Land. 

Augenzeugen zufolge zogen etwa zwei Dutzend Frauen zum Haus des Provinzgouverneurs, um gegen das Verbot zu protestieren, und skandierten "Bildung ist unser Recht".

Im pakistanischen Quetta versammelte sich eine Gruppe afghanischer Studenten, um vor dem Quetta Press Club gegen die Entscheidung zu protestieren.

Es gibt keine Nation auf der Welt, die ohne Bildung etwas erreicht hat, also ist es eine unglückliche Entscheidung, Mädchen die Bildung zu verbieten. Und es gibt keine Nation auf der Welt, die Mädchen die Bildung verweigern oder verbieten kann.
Abdul Baki
Afghanischer Student in Pakistan

Obwohl die Taliban ursprünglich eine gemäßigtere Herrschaft versprochen hatten, die die Rechte von Frauen und Minderheiten respektiert, haben sie ihre strenge Auslegung des islamischen Rechts, der Scharia, weitgehend durchgesetzt.

Mädchen ist der Besuch von Mittel- und Oberschulen verboten, Frauen sind von den meisten Arbeitsplätzen ausgeschlossen, in der Öffentlichkeit müssen sie von Kopf bis Fuß verschleiert sein. Auch aus Parks und von Sportplätzen sind Frauen verbannt.

Es steht zu befürchten, dass Mädchen nach den Winterferien nicht einmal mehr in die Grundschule Schule dürfen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreich: Anti-Separatismus-Gesetz führt zu Spannungen über Homeschooling

Afghanistans Frauen gehen weiter für ihre Rechte auf die Straße - Taliban reagieren mit Gewalt

Drei spanische Touristen in Afghanistan erschossen