"SOS Gesundheitssystem" - Proteste gegen Stellenabbau in Madrid

Demonstrant in Madrid, 15.1.2023.
Demonstrant in Madrid, 15.1.2023. Copyright AP Photo/Manu Fernandez
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Demonstrant:innen in Madrid protestieren gegen die steigenden Privatisierungen im Gesundheitswesen.

WERBUNG

In Madrid haben erneut Tausende Menschen aus dem Gesundheitssektor gegen schlechte Arbeitsbedingungen protestiert - wie den Stellenabbau. Mit Bannern, auf denen "SOS Gesundheitssystem" und "Stoppt Privatisierungen" zu lesen war, zogen die Demonstrant:innen durch die Straßen der Hauptstadt. Den Gewerkschaften zufolge gibt Madrid pro Kopf weniger für Gesundheit aus als jede andere Region Spaniens. Vor der Demonstration hatte es bereits Kundgebungen und Streiks gegeben.

Laut der konservativen Regionalregierung der Autonomen Gemeinschaft Madrid sei der Protest politisch motiviert. Im Mai finden in Spanien Regionalwahlen statt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Menschen können sterben": Krankenhaus-Wartelisten in Spanien erreichen Rekordniveau

Spanien will Goldenes Visum abschaffen

Passagiere mit gefälschten Dokumenten: Spanische Behörden halten Kreuzfahrtschiff fest