EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Fans feiern stimmungsvollen Auftakt des traditionsreichen Judo-Grand-Slam in Paris

Der Ukrainer Bogdan Iadov nach seinem Sieg in Paris.
Der Ukrainer Bogdan Iadov nach seinem Sieg in Paris. Copyright from Euronews video
Copyright from Euronews video
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Distria Krasniqi und Lascha Schawdatuaschwili holten wie erwartet Siege, aber es gab zum Auftakt der Wettbewerbe in Paris auch eine dicke Überaschung.

WERBUNG

Paris Bercy ist der Schauplatz einer der symbolträchtigsten Stops der World Judo Tour, ein Event mit über 50 Jahren Geschichte. Tag 1 dieses Grand Slams erwies sich als spannende Veranstaltung, genau wie es sich die erwartungsfrohen Judo-Fans erhofft hatten.

Judo ist Energie und heute unterschrieb IJF-Präsident Marius Vizer eine Übereinkunft mit Benjamin Lakatos, Vorsitzender des Energieunternehmens MET Group über eine Partnerschaft beider Seiten.

Die Eröffnungszeremonie wurde von Vizer geleitet und zeigte eine faszinierende Kata und Gymnastik-Demonstration: die ganze Anmut und Präzision des Sports und ein inspirierender Start in den Wettkampf.

Es ist faszinierend zu kämpfen und eine Medaille zu gewinnen, bei all dieser Unterstützung heue. Das gibt uns allen viel Kraft, vielen Dank dafür.
Priscilla Gneto
Judoka

Und es wurde noch besser. Ein Moment purer Freude und Begeisterung für Blandine Pont in der Klasse bis 48 Kilogramm. Sie holte den ersten Titel hier in Paris, mit großen Emotionen. Der Präsident des internationalen Turnerbundes Morinari Watanabe überreichte die Medaillen.

In der Klasse bis 60 Kilogramm konterte der Aserbaidschaner Aghayev clever den Angriff des Franzosen Revol und holte Gold. MET Group Vorstand Benjamin Lakatos mit den Medaillen.

In der Klasse bis 52 Kilogramm stellte die Olympiasiegerin Distria Krasniqi mit einem blitzschnellen Osoto-gari gegen die Ungarin Pupp Reka. Der Präsident der OTP-Bankgruppe Sándor Csányi überreicht die Ehrungen.

In der Klasse bis 66 Kilogramm holte die Ukraine Gold, nach einer beeindruckenden Vorstellung von Bogdan Iadov gegen Battogtokh Erkhembayar. Judoverbands-Exekutivkommittee-Mitglied und Kōdōkan-Präsident Haruki Uemura überreichte die Medaillen.

Ich bin sehr glücklich, weil dies hier ein besonderes Publikum ist. Es gibt uns Athleten eine Menge Motivation. Es ist ein tolles Gefühl mit soviel Unterstützung im Rücken zu gewinnen.
Lascha Schawdatuaschwili
Judoka

In der Klasse bis 57 Kilogramm gab es wieder Grund für Frankreich zu jubeln. Priscilla Gneto besiegte die frühere Weltmeisterin Jessica Klimkait aus Kanada. Hier überreichte der Gast des Judo-Verbandes, Lord Edward Charles Spencer-Churchill die Medaillen.

Lascha Schavdatuashvili ist eine Legende im Judo und heute zeigte er wieder seine Klasse, mit einem Sieg gegen den Brasilianer Daniel Cargnin. Der Präsident der Vereinigung der Nationalen Olympischen Komitees Afrikas und IOC-Mitglied Mustapha Berraf mit den Medaillen in der Klasse bis 73 Kilogramm.

In der Klasse bis 63kg holte die Israelin Gili Sharir überraschend Gold gegen die hoch favorisierte Nabekura Nami. Das IJF-Exekutivkommittee- und IOC-Mitglied Yasuhiro Yamashita überreichte die Medaillen.

Neben all den tollen Judo-Wettkämpfen gab es noch einen wunderbaren Moment für die Kinder unter den Zuschauern. Sie konnten eine der größten Stars des Sports persönlich treffen, Clarisse Agbegnenou. Ein herzerwärmender Moment und eine Inspiration für die nächste Generation französischer Judoka. Am Tag 2 stehen die Schwergewichte im Mittelpunkt der Wettkämpfe.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Jeu, set et match: Alcaraz - Zverev bleibt nur das Silbertablett

Judo-Legende Teddy Riner: 11-facher Weltmeister holt 8. Gold in Paris

Paris Grand Slam: Judo-Star Clarisse Agbegnenou wieder an der Spitze