EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Um Himmels Willen: Ballons, UFOs und Star Wars in der Stratosphäre

Die Stratosphäre als neuer Kriegsschauplatz?
Die Stratosphäre als neuer Kriegsschauplatz? Copyright AFP/US AIR FORCE/HANDOUT
Copyright AFP/US AIR FORCE/HANDOUT
Von Frank Weinert
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Immer neue Ballons und andere fliegende Objekte erscheinen am nordamerikanischen Himmel. Was hat es damit auf sich? Nur so viel scheint klar: Die Stratosphäre spielt eine entscheidende Rolle.

WERBUNG

Wie in vielen Science-Fiction-Filmen waren die USA das erste Zielland. Der Ballon, der in atlantischen Gewässern landete, war nach Ansicht Washingtons ein Spionageobjekt und nach Ansicht Pekings, das ihn gestartet hatte, ein meteorologisches Objekt. Dann flogen an drei aufeinanderfolgenden Tagen drei nicht identifizierte Objekte über Nordamerika. Das Weiße Haus sagt, dass es sich um "gutartige" Objekte handeln muss, aber niemand verrät, woher sie kamen. Bestätigte Fakten gibt es nur wenige. Einer davon ist, dass der angebliche Spionageballon in einer Höhe von 18 Kilometern in der Stratosphäre flog.

Dazu Jean-Vincent Brisset, Experte von IRIS - Institut de relations internationales et stratégiques: "Derzeit forschen die Vereinigten Staaten, aber auch China, Frankreich, wahrscheinlich Russland und einige andere große Länder an der Entwicklung neuer Waffen, die wir als Hyperschallgleiter bezeichnen. Diese Maschinen würden einen großen Teil ihres Fluges in der Stratosphäre absolvieren, doch die Stratosphäre ist in Bezug auf ihre Zusammensetzung und die dort herrschenden Winde nur wenig bekannt."

Könnte es sich also um ein Erkundungsgerät handeln, das die Aufgabe hat, eine strategische Stratosphäre zu entdecken, in der Kriegswaffen nur sehr schwer abgefangen werden können?

Iain Boyd, Direktor des Zentrums für nationale Sicherheitsinitiativen an der Universität von Colorado, betont: "Dieser Bereich der Atmosphäre befindet sich oberhalb von Flugzeugen und unterhalb des Weltraums. Es ist ein Bereich, den wir nicht vollständig kennen und verstehen".

Mit anderen Worten: Wir müssen gar nicht so weit in die Höhe, um auf Dinge zu stoßen, die wir nicht verstehen. Es sei denn, das Weiße Haus überwindet eines Tages seine Skepsis gegenüber solchen Theorien. Oder nicht? Karine Jean-Pierre, Sprecherin des Weißen Hauses, meint fast salomonisch: "Ich liebte E.T., den Film, aber wir werden es dabei belassen...".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ufos? Aliens? Weißes Haus nach dem 4. Abschuss von "unbekanntem Objekt"

Wie ist das mit den Ufos? Pentagon zu 140 ungeklärten Beobachtungen

Keine Sorge: Doch kein Ufo