Welche Rolle spielt Russland in den Demonstrationen in der Republik Moldau?

Protestzug durch die Hauptstadt Chisinau
Protestzug durch die Hauptstadt Chisinau Copyright Aurel Obreja/AP
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Chisinau, Hauptstadt der Republik Moldau, beteiligten sich Tausende an einem Protestzug. Sie wollen wegen der steigenden Lebenshaltungskosten mehr staatliche Hilfe.

WERBUNG

Die neue, auf den Westen ausgerichtete Regierung der Republik Moldau ist seit nicht einmal einer Woche im Amt, da sieht sie sich bereits dem Druck der Bevölkerung ausgesetzt.

Einige forderten Sandus Rücktritt

Tausende kamen zu einem Marsch durch die Hauptstadt Chisinau, um als Ausgleich für die steigenden Lebenshaltungskosten mehr staatliche Hilfe zu fordern. Sie verlangen unter anderem eine Begleichung der Heizrechnungen. Aufgerufen zu der Demonstration hatte die kürzlich gebildete Bewegung „Für das Volk" und die Partei Șor, die Russland nahesteht. Einige forderten den Rücktritt von Präsidentin Maia Sandu.

„Wir kommen aus den Dörfern, haben keine Arbeit. Wir haben nichts, wie können wir so leben?”, sagte eine Frau. Ein andere Demonstrationsteilnehmerin erläuterte: „Wir sind wegen der Rente hier. Sie sagten, dass sie die Rente anheben werden."

Sandu, die die Republik Moldau in die Europäische Union führen will, warf Russland vergangene Woche vor, die politische Führung ihres Landes stürzen zu wollen. Moskau weist das zurück.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tausende protestieren in Chisinau gegen Regierung und hohe Gaspreise

"Chaos in Moldau stiften": Plant Russland einen Staatsstreich in der Ex-Sowjetrepublik?

Filmstars in Social-Media-Kampagne gegen die moldawische Präsidentin verwickelt?