EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Spielball der Wetterextreme: Tausende im Süden der USA vor dem Nichts

Haus mit zerfetztem Dach in Tennessee
Haus mit zerfetztem Dach in Tennessee Copyright Patrick Lantrip/AP
Copyright Patrick Lantrip/AP
Von Euronews mit DPA/AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Heidi Jenkins, Geschäftsinhaberin in der zerstörten Stadt Wynne in Arkansas, steht vor den Trümmern ihres Hauses. "Im Moment geht es für mich nur darum, aufzuräumen, und dann zu sehen, wem ich sonst noch helfen kann. Und was wir für die Schule tun können, um sie wieder in Ordnung zu brngen."

WERBUNG

Nach einer Serie heftiger Stürme und Tornados in den USA beginnen die Aufräumarbeiten, eine schier hoffnungslose Mammutaufgabe angesichts des Ausmaßes der Zerstörung.

Sieben Bundesstaaten vor allem im Süden und im Mittleren Westen des Landes sind betroffen. Mindestens 26 Menschen starben. Dutzende weitere wurden verletzt.

Allein im Bezirk McNairy im Bundesstaat Tennessee seien neun Tote zu beklagen, wie das zuständige Sheriff-Büro mitteilte. Die Opfer seien in eingestürzten Gebäuden gefunden worden.

Fünf weitere Todesopfer wurden aus Arkansas und vier aus Illinois gemeldet. Auch in Indiana, Mississippi, Alabama und Delaware kamen Menschen bei den Unwettern ums Leben, wie es weiter hieß.

Heidi Jenkins, Geschäftsinhaberin in der zerstörten Stadt Wynne in Arkansas, steht vor den Trümmern ihres Hauses. "Im Moment geht es für mich nur darum, aufzuräumen, was ich kann, und dann zu sehen, wem ich sonst noch helfen kann. Und was wir für die Schule tun können, um sie wieder in Ordnung zu bringen."

Zehntausende Haushalte waren zumindest vorübergehend ohne Strom. Der Gouverneur von Arkansas hatte am Freitag den Notstand ausgerufen und damit die landesweite Unterstützung durch die Nationalgarde aktiviert.

Der Sturm ereignete sich eine Woche, nachdem Tornados in Mississippi und Alabama 26 in den Tod gerissen hatten.

Im Dezember 2021 kamen nach Tornados in Kentucky rund 80 Menschen ums Leben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wieder Extremwetter im Mittleren Westen der USA

Todessturm "Freddy": Malawi gedenkt der Opfer

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende