Opfer zwischen 4 und 7 Jahre alt: Trauer nach Beilattacke von Blumenau

Vor dem Kindergarten in Blumenau wurden Blumen niedergelegt
Vor dem Kindergarten in Blumenau wurden Blumen niedergelegt Copyright Andre Penner/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Motiv des Täters stellt die Polizei vor Rätsel: Blumenau in Südbrasilien trägt Trauer nach dem Amoklauf mit einem Beil im Kindergarten. Drei Jungen und ein Mädchen wurden getötet. Mehrere weitere Kinder erlitten Verletzungen,

WERBUNG

Nach der tödlichen Beilattacke in einem Kindergarten der von deutschen Einwanderern gegründeten südbrasilianischen Stadt Blumenau herrschen dort Trauer und Entsetzen. In Gedenken an die vier getöteten Kinder wurde eine Schweigeminute abgehalten.

Der mutmaßliche Täter stellte sich auf einer Polizeiwache. Ulisses Gabriel, Polizeichef des Bundesstaates Santa Catarina, sagte auf einer Pressekonferenz in Bumenau: "Die Person heißt Luiz Henrique de Lima, ist 25 Jahre alt, stammt aus der Stadt Salto do Lontra im Bundesstaat Paraná, hat aber seit 2009 bereits einen Personalausweis aus dem Bundesstaat Santa Catarina. Er hatte bereits mindestens vier Begegnungen mit der Polizei."

Drei Jungen und ein Mädchen im Alter zwischen vier und sieben Jahren wurden bei dem Angriff getötet. Mehrere weitere Kinder wurden mit Verletzungen in einer Klinik behandelt und befanden sich in stabilem Zustand.

Als der 25-Jährige die Mauer der privaten Krippe überwand und seinen Amoklauf begann, befanden sich rund 40 Kinder sowie mehrere Erzieher auf dem Gelände. Blumenau rief 30 Tage Trauer aus, der Staat Santa Catarina drei Tage. 

Das Motiv des Mannes ist nicht bekannt. Medienberichten zufolge soll er vor einiger Zeit seinen Schweigervater niedergestochen haben. Ihm droht eine Anklage wegen vierfachen Mordes und dreifachen Mordversuchs.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Regierungswechsel in Brasilien mobilisiert Europas Hilfe für den Regenwald

Amoklauf in Kirchen in Südspanien: 25-Jähriger tötet einen Menschen mit einer Machete

Bewaffneter überfällt Bus in Rio de Janeiro: Polizei befreit 17 Geiseln