EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Mailand bestattet seinen Sohn Berlusconi

Mit dem Tod Berlusconis steht die Zukunft seiner Partei und die der italienischen Regierung auf dem Spiel.
Mit dem Tod Berlusconis steht die Zukunft seiner Partei und die der italienischen Regierung auf dem Spiel. Copyright Rossella Papetti/LaPresse
Copyright Rossella Papetti/LaPresse
Von Giorga Orlandi
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Mailand wurde Silvio Berlusconi geboren, hier begann er seine Karriere - und hier wurde er nun beerdigt. Egal, wie man zu ihm stand - die Mailänder finden, er habe der Stadt viel gegeben.

WERBUNG

Während das politische Leben in Italien mit der Nachricht vom Tod Silvio Berlusconis zum Stillstand gekommen ist, geht in Mailand alles seinen gewohnten Gang. 

Hier wurde der Ex-Ministerpräsident geboren, hier begann seine Karriere als Immobilienentwickler, bevor er das größte private Medienunternehmen Italiens gründete. Mailand hat eine besondere Beziehung zum Sohn der Stadt:

"Ich glaube, er war ein sehr einfühlsamer Mensch gegenüber anderen Menschen. Sein größter Fehler war die Tatsache, dass er als Regierungschef dem Land einen schlechten Ruf eingebracht hat."

Mit dem Tod Berlusconis steht die Zukunft seiner Partei und die der italienischen Regierung auf dem Spiel.

"Es wird etwas passieren müssen - jemand wird einen Teil seiner Wählerschaft übernehmen. Aber ich denke, die Dinge haben sich bereits geändert. Giorgia Meloni scheint den Kommunikationsstil von Berlusconi verstanden zu haben. Sie hat bereits gelernt, Politik zu machen, so wie er es tat".

Zu seiner Beerdigungsfeier sind mehrere tausend Menschen gekommen. Einige der Anwohner, die sich auf der Piazza Duomo versammelt haben, haben gute Erinnerungen an ihn.

"Ungeachtet der Tatsache, dass er politisch nicht allen Italienern gefiel, war er auf menschlicher Ebene jemand, der der Stadt Mailand viel gegeben hat".

Bei der Trauerfeier standen die Tochter und die Lebensgefährtin des verstorbenen "Cavaliere" Seite an Seite.

Luca Bruno/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Tochter und Lebensgefährtin Seite an SeiteLuca Bruno/Copyright 2023 The AP. All rights reserved

Giorga Orlandi, euronews Korrespondentin, berichtet von ihren Eindrücken aus Mailand:

"IMan hat den Eindruck, die Italiener stehen Silvio Berlusconi und seinem Erbe mit gemischten Gefühlen gegenüber, obwohl die Dinge hier in Mailand ein wenig anders sind; die Bindung zwischen Berlusconi und der Stadt, in der er geboren wurde und ihren Bewohnern war schon immer stark. Er wird als jemand gesehen, der viel für die Stadt getan hat, und das merkt man an den vielen Menschen an, die hierherkommen, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Und hier soll er deshalb auch bestattet werden, das hat Berlusconis Familie beschlossen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Berlusconis Männerfreundschaft zu Putin - ein Problem für Meloni

Urlaub in Italien trotz Hitzewelle?

Auf dem Seil: Estnischer Hollywood-Stuntman überquert italienische Meerenge