EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Dauerregen in Japan: Mehrere Tote nach Erdrutschen

Rettungskräfte führen eine Suchaktion nach den Vermissten an der Stelle eines Erdrutsches in Karatsu, Präfektur Saga, Südjapan, durch Dienstag, 11. Juli 2023.
Rettungskräfte führen eine Suchaktion nach den Vermissten an der Stelle eines Erdrutsches in Karatsu, Präfektur Saga, Südjapan, durch Dienstag, 11. Juli 2023. Copyright AP/AP
Copyright AP/AP
Von Euronews mit AP, dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im Südwesten Japans sind durch Erdrutsche infolge tagelanger, heftiger Regenfälle mindestens sechs Menschen in den Tod gerissen worden.

WERBUNG

Im Südwesten Japans sind durch Erdrutsche infolge tagelanger, heftiger Regenfälle mindestens sechs Menschen in den Tod gerissen worden. Die Opferzahl könnte noch steigen, nach Vermissten wird gesucht.

In den Präfekturen Saga und Oita auf der südwestlichen Hauptinsel Kyushu wurde am Dienstagmorgen nach drei vermissten Personen gesucht, wie japanische Medien berichteten. 

Nach einer Woche Dauerregen sind Flüsse über die Ufer getreten und aufgeweichte Böden eingestürzt. Meteorologen warnten vor dem "schwersten Regen aller Zeiten" in der Region.

Unterdessen begannen die Bewohner:innen mit den Aufräumarbeiten. Viele Gebäude und Infrastruktur wurden beschädigt.

Hunderttausende Bewohner:innen des Inselstaats waren aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. Japan befindet sich derzeit in der jährlichen Regenzeit.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zahl der Todesopfer steigt auf 10: Hurrikan Beryl fegt über Jamaika

Dramatischer Hagelsturm in Kroatien

Kategorie 5: Hurrikan Beryl trifft die Karibikinsel Carriacou