EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ein Baby mitten auf der Straße und blockierte Autobahnen: Was ist los in Israel?

Proteste gegen die Justizreform in Israel
Proteste gegen die Justizreform in Israel Copyright Ohad Zwigenberg/Copyright 2023 The AP All rights reserved
Copyright Ohad Zwigenberg/Copyright 2023 The AP All rights reserved
Von Kirsten RipperEuronews mit AFP, AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Proteste gegen die geplante Justizreform der Regierung von Benjamin Netanjahu nehmen kein Ende. Ist Israel auf dem Weg zum autoritären Staat?

WERBUNG

In ganz Israel haben Zehntausende Menschen Autobahnen und den Ben Gurion Flughafen in Tel Aviv blockiert, um gegen die geplante Justizreform der Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zu protestieren.

Das Baby in der Mitte der Straße

Streit gab es wegen eines Fotos, das ein Baby während der Proteste in der Mitte einer blockierten Straße zeigt.

Während einige laut Jerusalem Post entsetzt reagierten, erklärten Regierungsgegner:innen, das Kind sei nie in Gefahr gewesen.

Israel bald ein autoritärer Staat?

73 Demonstrierende wurden festgenommen. Regierungskritische Stimmen sagen, die schon teilweise vom Parlament abgesegneten Pläne führten Israel in Richtung eines autoritären Regimes.

Medizinstudentin Yael Erez gehört zu den vielen Israelis, die den Widerstand nicht aufgeben: "Ich protestiere seit mehr als einem halben Jahr, weil unsere Regierung entschieden hat, unser Land zu verändern und eine demokratischen Nation, die unsere Rechte schützt, in einen ungerechten Staat zu verwandeln, in dem die persönlichen Interessen der Machthabenden vorne stehen."

"Es bricht mir das Herz zu sehen, was sie aus unserem Land machen"

Und der 37-jährige Naor Huri sagt: "Die Regierung missachtet ihre Bürger. Die halbe Nation fühlt sich missachtet, das tut weh. Es bricht mir das Herz zu sehen, was sie aus unserem schönen Land machen."

Dem Obersten Gericht werden Befugnisse entzogen

Der Tag des Widerstands am Dienstag folgte auf drei Abstimmungen in der Knesset, durch die dem Obersten Gericht Befugnisse über Entscheidungen von Ministerien entzogen werden. Vor Ende des Monats soll die Justizreform durch zwei weitere Abstimmungen in Kraft gesetzt werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Terroranschlag in Tel Aviv: mindestens fünf Verletzte

Klimaaktivisten besprühen Stonehenge mit oranger Farbe

Angehörige fordern Freilassung festgenommener Demonstrierender in Argentinien