EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Weltjugendtag: Franziskus fordert mutigen Friedenskurs von Europa

Die diesjährige Ausgabe des Weltjugendtags ist die vierte für Franziskus.
Die diesjährige Ausgabe des Weltjugendtags ist die vierte für Franziskus. Copyright AP Photo/Andrew Medichini
Copyright AP Photo/Andrew Medichini
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Zu einem mutigen Friedenskurs hat Papst Franziskus Europa mit Blick auf den Krieg in der Ukraine gemahnt. In seiner ersten öffentlichen Rede zum Weltjugendtag im Kulturzentrum von Belém forderte er neue politische Zukunftsvisionen.

WERBUNG

Zu einem mutigen Friedenskurs hat Papst Franziskus Europa mit Blick auf den Krieg in der Ukraine gemahnt. In seiner ersten öffentlichen Rede zum Weltjugendtag im Kulturzentrum von Belém forderte er neue politische Zukunftsvisionen.

Eindringlicher Appell an Europa

Angesichts von Kriegen und Konflikten sowie dem dadurch ausgelösten Leid und der Migration sparte Franziskus nicht mit Kritik an Europa. Nur gemeinsam könne man die Probleme der Welt lösen. Der Weltjugendtag in Portugal sei eine gute Gelegenheit, um etwas gemeinsam aufzubauen.

"Wohin steuerst du, Europa, wenn du der Welt keinen Friedenskurs vorschlägst, kreative Wege, um den Krieg in der Ukraine und den vielen Konflikten, die die Welt mit Blut beflecken?", fragte er. 

Er träume von einem "Europa als dem Herzen des Westens", das seinen Einfallsreichtum dafür einsetzt, um Kriegsherde zu löschen und Hoffnungslichter zu entzünden.Der Kontinent müsse sich seinen Problemen stellen, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche mit Blick auf Kriege, Klima- und Migrationskrisen.

Bereits seit mehreren Tagen reisn Tausende Pilger:innen aus der ganzen Welt nach Portugal zum Weltjugendtag der Katholiken (WJT).

Die diesjährige Ausgabe ist die vierte für Franziskus. Zuvor nahm er in Rio de Janeiro (2013), Krakau (2016) und Panama (2019) an dem Glaubensfest teil. Der Pontifex wird fünf Tage in Portugal bleiben und unter anderem den Wallfahrtsort Fátima besuchen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Habt keine Angst!": Papst feiert Abschlussmesse des Jugendwelttages

Papst Franziskus (86) hofft immer noch auf den Verjüngungseffekt

Papst verurteilt Missbrauch durch Geistliche - der verzweifelte Schrei der Opfer müsse gehört werden