EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Sturm auf Regierungsviertel in Brasilien: Prozessbeginn gegen mutmaßliche Beteiligte

Anhänger von Bolsonaro stürmen das Regierungsviertel in Brasilia am 8. Januar 2023
Anhänger von Bolsonaro stürmen das Regierungsviertel in Brasilia am 8. Januar 2023 Copyright Eraldo Peres/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Eraldo Peres/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euornews mit AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am 8. Januar hatten Anhänger von Bolsonaro Regierungsgebäude in Brasilia gestürmt und beschädigt. Nun fangen die ersten Gerichtsverfahren gegen vier der Beteiligten an.

WERBUNG

In Brasilien hat der Prozess gegen vier Verdächtige begonnen, die am Sturm auf die Regierungsgebäude in der Hauptstadt Brasilia Anfang des Jahres beteiligt gewesen waren.

Kurz nach dem Amtseintritt von Präsident Lula da Silva am 8. Januar hatten radikale Anhänger des früheren Präsidenten Jair Bolsonaro den Regierungssitz und den obersten Gerichtshof gestürmt und schwere Schäden angerichtet.

Die ersten vier angeklagten Männer wurden vor dem Obersten Gerichtshof in der Hauptstadt vor Gericht gestellt. Es ist eines der drei Gebäude, die an jenem Tag von Tausenden Bolsonaro-Anhängern gestürmt und beschädigt wurden, neben dem Präsidentenpalast und dem Kongress.

Den Angeklagten sind zwischen 24 und 52 Jahre alt. Ihnen werden u. a. bewaffnete kriminelle Verschwörung, gewaltsamer Aufstand gegen die Rechtsstaatlichkeit sowie versuchter Putsch vorgeworfen. Ihnen drohen jeweils bis zu 30 Jahre Haft.

Die vier Männer haben die gegen sie erhobenen Anschuldigungen zurückgewiesen und erklärt, sie seien davon überzeugt gewesen, dass die Proteste friedlich verlaufen würden.

Die Ausschreitungen haben damals Brasilien erschüttert und die politische Spaltung des Landes weiter vertieft. Viele zogen Parallelen zur Erstürmung US-amerikanischen Kapitols durch radikale Trump-Anhänger zwei Jahre zuvor.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EZB erhöht Leitzins im Euroraum auf 4,5 Prozent - 10. Zinserhöhung in Folge

Ende einer langen Karriere: US-Republikaner Romney kündigt Rücktritt aus der Politik an

Interview: Ursula von der Leyen bestreitet Spaltung der EVP