Polen verbietet Einreise russischer Autos

Die russische Exklave Kaliningrad grenzt an Polen.
Die russische Exklave Kaliningrad grenzt an Polen. Copyright LTLT
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Polen folgt damit als letztes direkt an Russland grenzendes EU-Land dem Beispiel der drei Baltenrepubliken und Finnlands, die die Einreise für Autos mit russischer Zulassung bereits verboten haben.

WERBUNG

Polen hat eine weitere Verschärfung seiner Sanktionen gegen Russland verkündet: Ab Sonntag dürfen keine Autos mehr nach Polen einreisen, die in Russland zugelassen wurden. Das teilte Innenminister Mariusz Kaminski am Samstag mit, wie die Nachrichtenagentur PAP berichtete. 

Für Lastwagen galt eine solche Beschränkung schon bisher. Polen folgt damit als letztes direkt an Russland grenzendes EU-Land dem Beispiel der drei Baltenrepubliken und Finnlands, die die Einreise für Autos mit russischer Zulassung bereits verboten haben.

Das Verbot trete ab Mitternacht in Kraft und gelte ausnahmslos für alle Autos, präzisierte Kaminski. Es sei unabhängig davon, ob die Fahrzeuge privat oder geschäftlich genutzt würden. Auch mache es keinen Unterschied, welche Staatsbürgerschaft Besitzer oder Insassen der Autos hätten. 

"Die Regel lautet: Ein in Russland zugelassenes Auto hat kein Recht, nach Polen einzureisen", zitierte PAP den Minister. 

Die russische Exklave Kaliningrad grenzt an Polen. Zur Begründung der Maßnahme erklärte Kaminski, dies sei "ein weiteres Element der Sanktionen gegen Russland und die Bewohner des Landes, das einen brutalen Krieg gegen die Ukraine führt". Der russische Staat stelle eine Bedrohung für die internationale Sicherheit dar.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nur die Spitze des Eisbergs: Visaskandal belastet Polens Regierung

Russischer Airbus muss notlanden - Ersatzteilprobleme wegen Sanktionen?

Risse und Schlupflöcher: Was fehlt den westlichen Russland-Sanktionen?