EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

So wird Verstappen schon in Katar Formel-1-Weltmeister

Sieg in Japan
Sieg in Japan Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Max Verstappen liegt klar auf Kurs WM-Titel. Schon in zwei Wochen kann er sich in Katar krönen. Verstappen wird vielleicht sogar schon am Samstag nach dem Sprint erneut Weltmeister.

WERBUNG

Nach seinem Sieg in Japan führt Max Verstappen die WM-Wertung der Formel 1 mit riesigem Vorsprung an. Der niederländische Red-Bull-Pilot hat 177 Punkte mehr als sein

Teamkollege Sergio Pérez, der auf Platz zwei liegt. Damit kann Verstappen schon in zwei Wochen in Katar seinen dritten Titel nacheinander holen - und das sogar schon beim Sprintrennen am Samstag. Das Event auf dem Lusail International Circuit ist der 17. von 22 Grand Prix in diesem Jahr.

Maximal 146 Punkte sind nach Katar noch zu vergeben. Jeweils 25 Zähler für den Rennsieg und jeweils einer für die schnellste Runde. Zusätzlich gibt es noch in Katar, den USA und Brasilien Sprintrennen, die dem Sieger jeweils acht Punkte einbringen. Der jeweils Achte bekommt noch einen Zähler.

Weil Verstappen bei der Anzahl an Siegen (13) uneinholbar ist, würde er bei einem Punktegleichstand am Saisonende auch als Weltmeister feststehen.

Der 25-Jährige braucht nach dem Katar-Rennen also mindestens 146 Punkte Vorsprung. In Verstappens Idealfall ist er schon nach dem Sprint am Samstag Weltmeister. Er muss dafür mindestens auf den sechsten Rang kommen und damit drei Punkte holen. In diesem Fall könnte Verstappen dann sogar am Sonntag ausfallen.

Selbst wenn Perez gleichzeitig den Sprint und tags darauf auch den Grand Prix mit der schnellsten Runde gewinnt, könnte er den Rückstand eben nur auf 146 Punkte verkürzen. Nicht genug.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Verstappen rast Konkurrenz davon, sein Rennstall feiert Rekordsieg

10. Triumph in Serie: Max Verstappen ist nicht zu stoppen

Bringt er 10 Millionen ein? Schumachers Ferrari von 2003 unterm Hammer