EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Britische Innenministerin geschasst, Nachfolger Cleverly, David Cameron wird Außenminister

Am Sonntag war Suella Braverman noch beim Kriegsgedenken dabei
Am Sonntag war Suella Braverman noch beim Kriegsgedenken dabei Copyright Toby Melville/2023 Getty Images
Copyright Toby Melville/2023 Getty Images
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Stühlerücken in London - Die britische Innenministerin Suella Braverman muss zurücktreten. Ihr Nachfolger wird James Cleverly, der als Außenminister von David Cameron ersetzt wird.

WERBUNG

Der britische Premier Rishi Sunak bildet seine Regierung entscheidend um - und macht einen seiner Vorgänger - nämlich David Cameron zum Außenminister.

Innenministerin Suella Braverman muss zurückgetreten. Zuletzt war sie wegen ihrer Äußerungen zu Pro-Palästina-Protesten in London in die Kritik geraten. 

Suella Braverman ist eine Verfechterin des harten Kurses der britischen Konservativen in der Asylpolitik. 

Die Rechtsaußen-Politikerin im Kabinett des konservativen Premierministers Rishi Sunak hatte zuletzt immer wieder für Kontroversen gesorgt. Unter anderem bezichtigte sie die Polizei, auf dem linken Auge blind zu sein und Rechtsbrüche durch propalästinensische Demonstranten zu dulden. Dazu hatte sich Braverman unabgesprochen in den Medien geäußert.

Rishi Sunak bildet Regierung um

Braverman hatte auch die Auslagerung von Asylverfahren nach Ruanda in Afrika verteidigt. Weil die Anwälte der Menschen, die nach Ruanda ausgeflogen werden sollten, die Verfahren stets angefochten hatten, gab es bisher keine Abschiebungen von Menschen von Großbritannien aus Drittstaaten nach Afrika.

Bravermans Nachfolger wird der aktuelle Außenminister James Cleverly.

James Cleverly beim Verlassen der Downing Street an diesem Montag
James Cleverly beim Verlassen der Downing Street an diesem MontagJames Manning/PA

Laut der Berichte bekam Braverman keinen anderen Posten angeboten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Unmut über "effektives Heiratsverbot" in Großbritannien wächst

Schlappe für Sunak bei Nachwahlen: Torys verlieren zwei mittelenglische Stammwahlkreise

"Größter Fehler seiner Amtszeit?" Rishi Sunaks Klima-Rückzieher stößt auf Kritik