EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Fotos von Homosexuellen - Ungarisches Museum schließt Minderjährige aus

Bilder der World Press Photo-Austellung
Bilder der World Press Photo-Austellung Copyright ATTILA KISBENEDEK/AFP or licensors
Copyright ATTILA KISBENEDEK/AFP or licensors
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Bilder der World Press Photo-Austellung sind im Museum für Völkerkunde in Budapest zu sehen - aber nicht für Personen unter 18 Jahren. Für sie ist der Bereich abgesperrt.

WERBUNG

Großformatige Fotografien, die die Situation Homosexueller in Brasilien thematisieren. Die Bilder der World Press Photo-Austellung sind im Museum für Völkerkunde in Budapest zu sehen - aber nicht für Personen unter 18 Jahren. Für sie ist der Bereich abgesperrt. Grund ist das umstrittene Kinderschutzgesetz der ungarischen Regierung, das die Weitergabe von Informationen an Minderjährige zum Thema Homosexualität verbietet.

Photos von Homosexuellen - Ungarisches Museum verbietet Ausstellug für Minderjährige  

Einige Museumsbesucher finden das richtig. Eine Frau sagt, Mann und Frau seien füreinander bestimmt und nicht "zwei Frauen zusammen oder zwei Männer zusammen, denn wenn wir in einer solchen Welt leben, ist die Säule der Gesellschaft, die Familie, zerstört." Eine jüngere Frau sagt, "Ich finde, Kunst sollte in keinster Weise eingeschränkt werden." 

Der Direktor des Nationalmuseums hatte sich öffentlich geweigert, Minderjährige von der Ausstellung auszuschließen. Er ist entzwischen entlassen worden. Das Völkerkundemuseum hat sich ich gebeugt und wendet die Regeln in der Ausstellung an. Kritiker befürchten weitere Einschränkungen in ungarischen Museen.

Euronews hat die Museumsleitung zu der Absperrung für Minderjährige befragen, bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aber keine Antwort erhalten. 

Die EU-Kommission hat Ungarn im Juli dieses Jahres wegen des "Kinderschutzgesetzes" vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt. Das Gesetz verbietet die Darstellung von Homosexualität in Inhalten, die sich an Minderjährige richten. Die ungarische Regierung rechtfertigt ihre Maßnahme als Kampf gegen Pädophilie.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Grünes Licht für Homo-Ehe: Historische Entscheidung in Griechenland

Steine, Metallstangen und Gummischläuche: Kunst auf 16.000 Quadratmetern in Basel

Hochwasser in Deutschland: Bereits mindestens 5 Menschen ums Leben gekommen