Italien: Hunderte von Migranten aus dem zentralen Mittelmeer gerettet

Hunderte von Migranten sind an Weihnachten von Hilfsorganisationen aus dem zentralen Mittelmeer gerettet worden.
Hunderte von Migranten sind an Weihnachten von Hilfsorganisationen aus dem zentralen Mittelmeer gerettet worden. Copyright SOSMEDITERANEE
Von Diana Resnik
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In den Weihnachtstagen sind hunderte von Migranten aus dem zentralen Mittelmeer gerettet worden. Die meisten reisten über Tunesien nach Lampedusa. Seit Anfang 2023 kamen laut UNHCR Deutschland mehr als 57.000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa.

WERBUNG

Seit Weihnachten verzeichnen die italienischen Behörden nach eigenen Angaben eine steigende Zahl an Migranten. Ein Grund dafür seien möglicherweise die guten Wetterbedingungen. Allein in den letzten vier Tagen wurden 1.500 Migranten registriert.

Die meisten davon kamen über Tunesien auf das nur 130 km entfernte Lampedusa, eine Insel mit etwa 6.500 Einwohnern, die nicht einmal halb so groß ist wie Hamburg.

Seit Weihnachten wurden Hunderte von Migranten aus dem zentralen Mittelmeer geborgen. Das Schiff Sea-Watch 5 hat bei seinem Einsatz in zwei verschiedenen Rettungsaktionen 119 Menschen aus der Seenot geholfen, darunter ein Dutzend Minderjährige, von denen der jüngste drei Jahre alt ist.

Das Team von SOS Méditerranée rettete 244 Menschen an Bord der Ocean Viking und das Rettungsschiff Sea-Eye rettete 106 Menschen aus zwei verschiedenen Booten südlich von Lampedusa, darunter 8 Frauen, davon 2 Schwangere, und 4 Kinder.

Mehr als 57.000 Menschen sind seit Anfang 2023 über das Mittelmeer nach Europa gekommen, so das UNHCR Deutschland.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU: Einigung über umfassende Reform der Migrationspolitik

Überschwemmungen in Italien bringen Autobahntunnel zum Einsturz

Zwei Velretzte: Erdloch in Neapel verschluckt Autos