"Dicke Schicht": Bronze-Baldachin im Petersdom in Rom wird restauriert

Der Bronze-Baldachin von Bernini im Petersdom in Rom im Vatikan
Der Bronze-Baldachin von Bernini im Petersdom in Rom im Vatikan Copyright Andrew Medichini/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der fast 30 Meter hohe Baldachin ist seit fast 250 Jahren nicht restauriert worden. Vor dem Heiligen Jahr 2025 soll das Kunstwerk über dem Papstaltar auf Vordermann gebracht werden.

WERBUNG

Der Petersdom in Rom bereitet sich auf das Heilige Jahr vor, das am 24. Dezember beginnt. Zum ersten Mal seit 250 Jahren wird der fast 30 Meter hohe Bronze-Baldachin des Bildhauers Gian Lorenzo Bernini über dem Papstaltar restauriert. 

Der Baldachin wurde zwischen 1624 und 1633 errichtet und ist ein Bauwerk der Superlative. Die Restaurierungsarbeiten sollen im Februar beginnen und 10 Monate dauern.

"Eine dicke Schicht hat sich im Laufe der Jahre angesammelt"

Alberto Capitanucci ist der Ingenieur des Restaurierungsteam für den Petersdom. Er erklärt: "Alles ist groß im Petersdom und die Herausforderung ist dementsprechend groß, und wir sind uns dessen bewusst. Die Engel auf der Spitze sind vier Meter hoch." (...) Es gibt eine Schicht, einen dicken Film, der sich im Laufe der Jahre angesammelt hat, Staub, Partikel, darüber müssen wir noch nachdenken." 

Die Kosten von 700.000 Euro tragen die Kolumbusritter, eine katholische Laienvereinigung. Trotz der Renovierungsarbeiten soll der Papstaltar weiter genutzt werden können. 

Schon vor dem Heiligen Jahr besuchen jeden Tag etwa 50.000 Menschen den Petersdom im Vatikan.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Papst billigt Segnung gleichgeschlechtlicher Paare - mit Einschränkungen

2024 laut Nostradamus: Ein neuer Papst, Harry auf dem Thron und Krieg mit China

In den Katakomben des Vatikan: Benedikt XVI. ist im Petersdom beigesetzt worden