Nach "Super Tuesday": Biden und Trump sind die Spitzenreiter der laufenden US-Vorwahlen

Trump und Biden. Werden sie im November gegeneinander antreten?
Trump und Biden. Werden sie im November gegeneinander antreten? Copyright AP Photo/Rebecca Blackwell, AP Photo/Alex Brandon
Copyright AP Photo/Rebecca Blackwell, AP Photo/Alex Brandon
Von Diana Resnik mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die US-Wählerinnen und Wähler haben ihre Stimmen bei den Präsidentschaftsvorwahlen am "Super Tuesday" abgegeben. Demnach sind US-Präsident Joe Biden und Ex-US-Präsident Doland Trump die Spitzenreiter.

WERBUNG

Am "Super Tuesday" haben die Wählerinnen und Wähler in 16 US-Bundesstaaten und dem US-Territorium Amerikanisch-Samoa ihre Stimmen für die Präsidentschaftsvorwahlen 2024 abgegeben. Ex-US-Präsident Donald Trump und US-Präsident Joe Biden sind die Spitzenreiter.

Dem Sender CBS zufolge hat Biden die Nominierungswahlen der Demokraten in 13 Staaten gewonnen – und in Iowa, wo er vor vier Jahren noch eine Niederlage erlitt. 

Trump soll zwölf republikanische Abstimmungen gewonnen haben. Er sprach von einem "unglaublichen Tag." Seine Rivalin Nikki Haley ist immer noch im Rennen. Doch Trump führt mit großem Abstand.

Der Super Tuesday ist traditionell der landesweit wichtigste Tag der Vorwahlen in den USA – vor dem eigentlichen Wahltag im November – und fällt fast immer auf den ersten Dienstag im März.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Noch ein Urteil gegen Ex-Präsidenten: Trump wehrt sich gegen Richterspruch aus Illinois

USA: Biden und Trump gewinnen Vorwahlen in Michigan

Putin bevorzugt "berechenbaren" Biden gegenüber Trump im Weißen Haus