Schweden: Vier Terrorverdächtige festgenommen

In der schwedischen Gemeinde Tyresö, südlich von Stockholm, sind vier Menschen wegen Terrorverdacht festgenommen worden.
In der schwedischen Gemeinde Tyresö, südlich von Stockholm, sind vier Menschen wegen Terrorverdacht festgenommen worden. Copyright Anders Wiklund/AP
Copyright Anders Wiklund/AP
Von Diana Resnik
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Schweden sind südlich von Stockholm vier Menschen wegen Terrorverdachts festgenommen worden. Augenzeugen berichten von Explosionen.

WERBUNG

In der schwedischen Gemeinde Tyresö, südlich von Stockholm, sind vier Menschen festgenommen worden. Augenzeugen berichteten von Explosionen, als die schwedischen Sicherheitskräfte ein Vereinsgebäude stürmten. 

Die schwedische Polizei vor Ort nach einer Explosion in Tyresö, Schweden, Donnerstag, 7. März 2024.
Die schwedische Polizei vor Ort nach einer Explosion in Tyresö, Schweden, Donnerstag, 7. März 2024.Anders Wiklund/AP

Alle vier werden des "islamischen Extremismus", der Vorbereitung einer terroristischen Straftat und schwerer Waffendelikte verdächtigt. Ermittelt wird auch wegen organisierter Kriminalität. 

Dies bestätigt, dass wir eine hohe terroristische Bedrohung für Schweden haben.
Gunnar Strömmer
Justizminister Schwedens

Justizminister Gunnar Strömmer schrieb in einem Kommentar: "Dies bestätigt, dass wir eine hohe terroristische Bedrohung für Schweden haben".

In Schweden wird die Terrorgefahr als sehr hoch eingeschätzt. Der schwedische Innlandsgeheimdienst Säpö führt dies unter anderem auf Fälle der öffentlichen Koranverbrennung zurück. Hintergründe der Taten reichen von Islamfeindlichkeit bis zum Kampf um die freie Meinungsäußerung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Schweden: Tote bei Explosion und Schüssen - Nächstes Kapitel des Bandenkrieges?

"Nicht alles, was legal ist, ist auch ethisch" - Borrell verurteilt Koranverbrennung

Weitere Proteste nach Koranverbrennung in Schweden