EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Twitter-Nutzer ermattet

Twitter-Nutzer ermattet
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Bei Twitter ist zum erstenmal seit dem Börsengang 2013 die Zahl der Nutzer zurückgegangen. Im Schlussquartal 2015 waren monatlich 305 Millionen

WERBUNG

Bei Twitter ist zum erstenmal seit dem Börsengang 2013 die Zahl der Nutzer zurückgegangen.

Im Schlussquartal 2015 waren monatlich 305 Millionen Menschen bei dem Kurznachrichtendienst aktiv – zwei Millionen weniger als im Sommer. Damit ist Twitter der Dritte in die Riege schwächelnder Technologie-Konzerne wie Yahoo und LinkedIn, bei denen unklar ist, ob und wann sie die Trendwende schaffen.

Twitter reported that it lost 2 million users in the last three months of 2015 https://t.co/Y9WdMDI0Aypic.twitter.com/ruVKe0UUwT

— CNN (@CNN) 10. Februar 2016

Der fürs operative Geschäft zuständige Manager Omid Kordestani bat, Geduld mit Twitter zu haben: “Unsere Arbeit benötigt ihre Zeit.” Seit Oktober hat Gründer Jack Dorsey das Zepter wieder dauerhaft in der Hand. Er hat angekündigt, Nutzer stärker binden zu wollen. Werbekunden sollen zudem gegenüber anderen Usern bevorzugt behandelt werden.

#RIPTwitter: Aussicht auf Wandel versetzt Nutzer in Panik https://t.co/kTeKQ63TLYpic.twitter.com/oleyACK5xr

— n-tv (@ntvde) 6. Februar 2016

Der Umsatz kletterte im vierten Quartal insgesamt um rund 48 Prozent auf 626 Millionen Euro. Für Januar bis März rechnet Twitter allerdings nur mit Erlösen bis zu 537 Millionen Euro und liegt damit deutlich unter den Schätzungen der Analysten.

Der Geschäftsverlauf sei zuletzt enttäuschend gewesen, sagte Analyst Randy Giusto von der Beratungsfirma Outsell, San Francisco. Das Problem von Twitter sei, dass die Firma aus dem Silicon Valley nicht auf die Wachstumsmärkte Indien und China setzen könne, weil sich dort bereits Apple, Google und Facebooks Messenger-Angebot WhatsApp breitgemacht hätten.

su mit Reuters

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nachfrageeinbruch: Champagnerhersteller entscheiden sich für kleinere Ernten

Tauwetter zwischen EU und UK: Was bedeutet das für den Finanzmarkt?

Wahlschock in Frankreich: Euro rutscht nach Sieg der Linken ab