Feuer in Kanada treibt Ölpreis

Feuer in Kanada treibt Ölpreis
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Brände in der kanadischen Provinz Alberta treffen das Herz der kanadischen Ölindustrie: Nach Medien-Berechnungen (Nachrichtenagentur Reuters)

WERBUNG

Die Brände in der kanadischen Provinz Alberta treffen das Herz der kanadischen Ölindustrie: Nach Medien-Berechnungen (Nachrichtenagentur Reuters) ruht dort die Hälfte der heimischen Schieferölförderung. Die großflächigen Waldbrände lassen die nach wie vor niedrigen Ölpreise ansteigen. Händler erklärten die deutlichen Aufschläge zu Wochenbeginn unter anderem mit der Feuerkatastrophe.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur
Lieferung im Juli kostete am Mittag 46,04 US-Dollar. Das waren 67 Cent mehr als am Freitag.

GRAPH: World's Top #Oil Producers
US now produces more than Saudi Arabia; Canada ranks 5th pic.twitter.com/iZFU9lDSPm

— Mark Schroeter (@TCS_Mark) 29 avril 2016

Kanada ist der wichtigste Öllieferant der USA. «Die USA müssen das Öl anderweitig importieren, oder die Lagerbestände fallen innerhalb einer Woche um bis zu sieben Millionen Barrel», hieß es in der Branche. Die
US-Regierung gibt ihre Lagerdaten am Mittwoch heraus.

GRAPH: World's Top #Oil Producers
US now produces more than Saudi Arabia; Canada ranks 5th pic.twitter.com/iZFU9lDSPm

— Mark Schroeter (@TCS_Mark) 29 avril 2016

Außerdem stützten laut Händlern Meldungen über einen Wechsel an der Spitze des Ölministeriums in Saudi-Arabien die Preise. Am Wochenende wurde bekannt, dass der saudi-arabische Ölminister Al-Naimi durch den Chef der staatlichen Ölgesellschaft Saudi Aramco, Khalid Al-Falih, ersetzt wurde.

su mit dpa

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wo zahlt die Mittelschicht in Europa die niedrigsten Steuern?

Abwärtstrend hält an: Inflation im Euroraum geht weiter zurück

Millennials werden dank Erbe die "reichste Generation der Geschichte" sein!