Jetzt doch mehr: Neue US-Wachstumszahlen

Jetzt doch mehr: Neue US-Wachstumszahlen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Bruttoinlandsprodukt in den Vereinigten Staaten ist im ersten Quartal 2016 aufs Jahr hochgerechnet um 0,8 Prozent gestiegen.

WERBUNG

Das Bruttoinlandsprodukt in den Vereinigten Staaten ist im ersten Quartal 2016 aufs Jahr hochgerechnet um 0,8 Prozent gestiegen. Das gab das US-Handelsministerium bekannt. In einer vorherigen Schätzung war das Wachstum für den Zeitraum zwischen Januar und März mit 0,5 Prozent angegeben worden. Doch auch der neue Wert bleibt hinter den Erwartungen vieler Ökonomen zurück.
Ein starker Dollar und die geringe Nachfrage im Ausland, was wiederum dem Export auf den Magen schlug, wirkten sich negativ auf die US-Wirtschaft aus.

Q1’16 real GDP grew 0.8% at annual rate. Corp. profits up $6.5 b. https://t.co/LusULtd9xI

— ESA (@ESAstats) May 27, 2016

Die Augen sind nun wiederum auf die Notenbank gerichtet. Wie wird die Fed die neuen Werte einordnen und was bedeutet das in Sachen Zinserhöhung? Diese soll es laut Notenbank erst dann geben, wenn ein stabiler Wirtschaftsaufschwung herrscht.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wo zahlt die Mittelschicht in Europa die niedrigsten Steuern?

Abwärtstrend hält an: Inflation im Euroraum geht weiter zurück

Millennials werden dank Erbe die "reichste Generation der Geschichte" sein!