Griechenlands Wirtschaft Ende 2016 wieder geschrumpft

Griechenlands Wirtschaft Ende 2016 wieder geschrumpft
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die griechische Wirtschaft ist im vierten Quartal 2016 wieder geschrumpft, nachdem sie zuvor zwei Quartale in Folge gewachsen war.

WERBUNG

Die griechische Wirtschaft ist nach zwei Wachstumsquartalen wieder auf Schrumpfkurs. Im letzten Quartal vergangenen Jahres ging es im Jahresvergleich um 1,1 Prozent nach unten. Im Quartalsvergleich verlore die Wirtschaft 1,2 Prozent. Das gab das griechische Statistikamt (Elstat) jetzt bekannt.

Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras hingegen sieht eine Trendwende. “Für das laufende Jahr sehen die Prognosen nach Jahren der Rezession ein außerordentlich hohes Wachstum voraus, das höchste in der Eurozone. Egal, wie sehr sie die Verhandlungen auf technischer Ebene aufhalten wollen, es gibt kein Zurück. Griechenland hat bereits einen neuen Weg eingeschlagen.”

Press Release: Quarterly National Accounts (provisional data) / GDP -1.1% (Q4 2016/Q4 2015) #GDP#ELSTAT#Greecehttps://t.co/kktMWPb8Ybpic.twitter.com/yGPLhpCKxv

— ELSTAT (@StatisticsGR) 6. März 2017

Insgesamt weist das Jahr 2016 ein Minus von 0,1 Prozent aus, was schon als Teilerfolg gewertet wird.-. Für dieses Jahr gehen EU und IWF gehen davon aus, dass die Wirtschaft um 2,7 Prozent wachsen wird. Die griechische Notenbank erwartet ein Wachstum von 2,5 Prozent.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tsipras: "Ehrenvoller Kompromiss erreicht"

Eurogruppe: Neuer Griechen-Cocktail soll weniger nach Sparen schmecken

Weiterhin kränkelnd: Rückläufiges Wirtschaftswachstum in Deutschland im letzten Quartal 2023