EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Lottogewinn! Job hingeschmissen! Klischee wird wahr für VW-Tippgemeinschaft

Lottogewinn! Job hingeschmissen! Klischee wird wahr für VW-Tippgemeinschaft
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Bei VW Baunatal gehen zwei Kollegen aus dem Getriebebau, ausgestiegener vierter "Tippbruder" wird mit 100.000 Euro getröstet

WERBUNG

Amerika verklagt Volkswagen? 15.000 weitere VW-Diesel-Kunden wollen Geld? Alles egal für drei Mitarbeiter des Volkswagenwerks im hessischen Baunatal. Sie haben in einer Tippgemeinschaft im Lotto mehrere Millionen Euro gewonnen. Zwei von ihnen – aus derselben Abteilung im Getriebebau und jenseits der 50 – haben nach Medienberichten („Hessische Niedersächsische Allgemeine“) bereits gekündigt. “Die Gewinner gibt es“, bestätigte Volkswagen („Hessenschau“). Die Abteilung der Gewinner werde trotz der Kündigungen aber vernünftig weiterarbeiten können. Industriemechaniker gehen mit monatlich zwischen 2.000 und 4.000 Euro brutto nach Hause.

Drei Mitarbeiter im Glück. #Volkswagen#Lottopic.twitter.com/xsw4ISWRno

— Buzz Ticker (@buzz_ticker) 7 novembre 2017

Bitter ist der Lottogewinn allerdings für einen vierten Mann. Er stieg („Hessische Niedersächsische Allgemeine“) in der Woche vor dem Megagewinn aus der Tippgemeinschaft aus. Sein Trostpflaster: Die Gewinner gaben ihrem ehemaligen Tippbruder demnach 100.000 Euro vom Gewinn ab.

Volkswagen medewerkers winnen lotto, poetsen plaat https://t.co/wvUG2G3vhwpic.twitter.com/06vwbPZCL0

— Autoblog (@autoblog) 7 novembre 2017

(“Okay, tschüss!”) Ob die “Dagobert Ducks”* VW für immer den Rücken gekehrt haben, ist nicht bekannt – bei VW gibt es auch die Möglichkeit einer Rückkehrklausel, für denn Fall, dass eine Weltreise oder ein Millionenrausch auch mal zuende geht.

*Onkel von Comicfigur Donald Duck, als reichste Ente der Welt bekannt

Sigrid Ulrich

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Lotto-Glückspilz gewinnt 1,6 Milliarden Dollar

Könnten Mangan-Batterien die Hauptantriebskraft auf dem Markt für Elektrofahrzeuge werden?

Europawahlen 2024: Herausforderungen für Europas Banken