EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Aale in Europa wieder einen Lebensraum bieten

Mit Unterstützung von The European Commission
Aale in Europa wieder einen Lebensraum bieten
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Denis LoctierSabine Sans
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button

Der Europäische Aal ist stark zurückgegangen. Verschiedene Maßnahmen sollen helfen, die dezimierte Art zu erhalten.

Der Europäische Aal ist ein beeindruckendes Lebewesen! Geboren im Nordatlantik, lebt er in den Flüssen Europas und wandert zum Laichen in die Sargassosee zurück.

Aale gab es früher in Europa im Überfluss. Doch seit den Siebziger Jahren ist der Bestand um 90 % zurückgegangen. Heute sind die Aalbestände aufgrund der jahrzehntelangen nicht nachhaltigen Fischerei und anderer vom Menschen verursachter Ursachen stark dezimiert.

Rahmen für die Bestandserholung

2007 verabschiedete die EU mit der Aalverordnung eine Reihe von Maßnahmen. Sie bietet einen Rahmen für die Bestandserholung und soll den EU-Mitgliedstaaten helfen, langfristige Aalbewirtschaftungspläne aufzustellen, die dafür sorgen, dass mindestens 40 % der ausgewachsenen Aale überleben und ins Meer zurückkehren.

Zu den Maßnahmen gehören Beschränkungen für die Berufs- und Freizeitfischerei. Diese niederländischen Fischer lassen gefangene Aale wieder frei.

Die Verordnung zielt auch darauf ab, den Fischen die Wanderung durch Flüsse zu erleichtern, die häufig durch Dämme und Wehre blockiert sind. In Europas Flüssen gibt es mehr als eine Million solcher Hindernisse, die alle passierbar gemacht werden müssen.

Der Bestand des Europäischen Aals ist nach wie vor kritisch - aber es besteht die Hoffnung, dass diese Maßnahmen sowie Fortschritte in der Aquakultur und ein hartes Vorgehen gegen den illegalen Aalhandel dazu beitragen werden, den Bestand in den kommenden Jahrzehnten zu erhalten und wiederherzustellen.

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Invasive Arten im Mittelmeer: das Beste aus neuen Realitäten machen

Europäische Aale: Was wird gegen ihre Ausrottung getan?