Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Löwenatmung und Auberginenhut - die besten Tipps gegen die Hitze

Ventilatoren, Auberginen-Hüte und Fußbäder sind die besten Helfer bei einer Hitzewelle.
Ventilatoren, Auberginen-Hüte und Fußbäder sind die besten Helfer bei einer Hitzewelle.   -   Copyright  Euronews Green
Von Lottie Limb

Die Wettervorhersagen für Europa sind schon seit Wochen alarmierend, denn selbst in den nördlichen Ländern klettert das Quecksilber auf über 40 °C.

Die Meteorologen stellen fest, dass es in Spanien und Portugal 7 °C heißer ist als normal für diese Jahreszeit - in Sevilla sogar bis zu 47 °C.

Im sonst mäßig warmen Großbritannien wurde der Rekord von 38,7 °C im Jahr 2019 geknackt, 39,1 Grad wurden jetzt in Charlwood in der englischen Grafschaft Surrey gemessen. Greenpeace in Großbritannien forderte die Menschen auf Twitter auf, genug zu trinken und ihre Abgeordneten um sofortige Klimaschutzmaßnahmen zu bitten.

Kurzfristig können wir nur kühl und gelassen bleiben - durch Maßnahmen, die unseren Verbrauch an fossilen Brennstoffen nicht weiter erhöhen. Hier einige günstige Tipps, um zu Hause einen kühlen Kopf zu bewahren.

13. Ventilatoren statt Klimaanlagen

Klimaanlagen sind wahre Klimakiller. Die Plastik- und Metallklötze verbrauchen mehr Strom als jedes andere gängige Gerät in unseren Haushalten. Einzelne Klimaanlagen stoßen außerdem Fluorkohlenwasserstoff-Kältemittel (FKW) aus: giftige Gase, die den Kreislauf des Klimawandels weiter ankurbeln.

Ventilatoren sind eine weitaus bessere Alternative und können bei richtiger Positionierung unerträgliche Innentemperaturen verhindern.

Eine Möglichkeit, einen kühlenden Luftstrom zu erzeugen, besteht darin, den Ventilator gegenüber einem offenen Fenster aufzustellen. Alternativ können Sie ihn auf ein offenes Fenster auf der Nordseite Ihres Hauses richten, um einen "Kamineffekt" zu erzeugen, der Luft aus dieser schattigen Richtung ansaugt.

Canva
Es ist ratsam, den Ventilator nach außen zu richten, da so auch etwas Wärme nach außen abgeben kann.Canva

12. Luftströme geschickt steuern

Es gibt einfache Möglichkeiten, bei Hitzewellen die Oberhand zu behalten. Sobald es draußen wärmer wird, sollten Sie Fenster und Türen schließen, um die wärmere Luft draußen zu halten. Am besten schließen Sie auch die Innentüren, damit die Luft im Haus nicht zu einem unangenehmen Gemisch wird.

Umgekehrt morgens und abends, wenn sich die Temperaturen ändern, öffnen Sie Fenster und Türen, damit ein kühlerer Luftstrom einströmt.

11. Schließen Sie (Fensterläden, wenn vorhanden) Vorhänge und Jalousien

Ziehen Sie Vorhänge und Jalousien an sonnigen Fenstern zu, damit die Sonne nicht zu stark eindringt. In den südeuropäischen Ländern gibt es dafür in der Regel bessere Vorrichtungen wie massive Fensterläden und Rollläden, aber es gibt auch schnelle Lösungen, wenn Ihnen bestimmte Räume plötzlich zu heiß werden.

In einem Twitter-Beitrag schlägt die Geschäftsführerin von Energy UK, Emma Pinchbeck, vor, dass das Aufhängen von Zeitungen oder Pappe vor den Fenstern ebenfalls den gewünschten Effekt haben kann.

Canva
Massive Fensterläden, aber auch Vorhänge, Jalousien und Rollläden können helfen, eine Hitzewelle zu überstehen.Canva

10. Mahlzeiten früher am Tag vorbereiten

Es ist allgemein bekannt, dass alles, was Wärme erzeugt, die Gesamtwärme in Ihrer Wohnung erhöht. Intuitiv werden Sie vielleicht Haartrockner meiden, nicht zuletzt, weil nasses Haar an heißen Tagen wie Balsam sein kann. 

Ein wichtiger Ort, an dem es gilt, seine täglichen Aktivitäten zu überdenken, ist die Küche. Ein nahrhafter Salat ist an einem heißen Tag eher das Richtige. Wenn Sie aber doch einen Ofen benutzen müssen, wie wäre es, wenn Sie das Essen schon früher am Tag vorbereiten, wenn es noch kühler ist?

9. Cool bleiben wie eine Gurke

Ausreichend Wasser zu trinken ist wirklich wichtig, dabei ist die Häufigkeit wichtiger ist als die Menge. Aber es gibt noch eine ganze Reihe anderer erfrischender Getränke, um Ihren Durst zu stillen.

Ein kaltes oder heißes Minzgetränk eignet sich hervorragend zur Abkühlung, da das natürliche Menthol die Kälterezeptoren im Körper stimuliert. Außerdem ist es ein sehr pflegeleichtes Kraut, das auf der Fensterbank oder im Garten wächst.

Euronews Green-Videoproduzentin Hannah schwört auf Gurkenscheiben im Wasser, die das Getränk auch dann noch erfrischend macht, wenn es wärmer ist.

Canva
Ergänzen Sie Ihr Wasser mit Gurkenscheiben.Canva

8. Nachts mit Umschlägen kühlen

Während Sie tagsüber vieles tun können, um Ihre Temperatur zu regulieren, sind unruhige Nächte oft der schlimmste Teil einer Hitzewelle.

Wenn Sie bereits auf eine Bettdecke verzichtet haben, ist ein weiterer Tipp, sich nachts ein kaltes, nasses Tuch um den Hals zu legen.

7. Feuchte Laken in Innenräumen

Aber nicht nur nachts verschaffen feuchte Tücher Abkühlung. Ein feuchtes Baumwoll-T-Shirt kann auch tagsüber Erleichterung verschaffen. Nasse Laken und Kleidung drinnen trocknen zu lassen, hilft dabei, die  Temperatur im Raum etwas zu senken.

6. Tragen Sie lockere Kleidung

Apropos Kleidung: Lockere Kleidung ist sehr zu empfehlen. Naturfasern wie Baumwolle und Leinen machen den Stoff besonders atmungsaktiv (und sind außerdem weniger schädlich für die Umwelt und das Meeresleben als synthetische Stoffe, da diese beim Waschen Mikroplastik freisetzen).

Das Gewebe aus biologisch abbaubaren Fasern absorbiert den Schweiß besser und fördert die Luftzirkulation am Körper.

5. Tragen Sie einen "Auberginenhut"

Viele Unternehmen bieten Produkte gegen die Hitze an, manche brauchbarer oder nachhaltiger als andere.

Aber wenn Sie sich in Ihrem Besitz umsehen, finden Sie vielleicht ein paar Dinge, die sich zur Wiederverwendung eignen, von Wärmflaschen bis hin zu Trinkflaschen, die gleichzeitig als Kaltgetränkebehälter dienen.

Euronews-Redakteurin Maeve hat sich einen "Auberginenhut" gekauft - einen Wickelhut mit Kühlakkus -, um ihre Kopfschmerzen zu lindern. Sie bewahrt ihn jetzt im Gefrierschrank auf und wird von ihren Mitbewohnern beneidet.

Euronews Green
Maeves Auberginen-Eishut hat sich diese Woche als besonders nützlich erwiesen.Euronews Green

4. Beginnen Sie Ihren Tag früher

Eine der Schwierigkeiten bei Hitzewellen besteht darin, dass noch mehr Menschen als vor der Pandemie von zu Hause aus arbeiten und es daher schwierig ist, Energie und Motivation aufrechtzuerhalten.

Eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, besteht darin, den Tag früher zu beginnen und so die kühlen Stunden optimal zu nutzen und früher schlafen zu gehen. Bewegung der Schlüssel im Kampf gegen die Trägheit. Empfehlenswert ist es, spätestens zwischen 7 und 9 Uhr morgens aktiv zu sein.

3. Durchatmen wie ein Löwe

Bewegung gibt uns nicht nur einen Energieschub, sondern es gibt auch eine Reihe von Tipps, die wir von verschiedenen Sportarten und Praktiken übernehmen können, um cool zu bleiben...

Die Redakteurin und Yogalehrerin Ruth schlägt vor, an heißen Tagen einen "Löwenatem" zu praktizieren.  Dieser dient der Abkühlung und Beruhigung: Einfach den Mund weit öffnen und die Zunge heraushängen lassen, tief durch die Nase einatmen und dann kräftig aus dem Mund ausatmen, so dass es wie ein Seufzer klingt.

2. Ein Nickerchen machen

Nordeuropäer, die sich auf die kommende Hitze einstellen, sollten es den Südeuropäern gleichtun und während der heißesten Tageszeit ein Nickerchen machen.

Zugegeben, das passt nicht in jedermanns Zeitplan, aber es ist ohnehin am besten, Aufgaben, die die meiste Konzentration erfordern, auf kühlere Tageszeiten zu verschieben.

1. Genießen Sie eine kühle Dusche

Wenn eine Siesta nicht in Frage kommt, könnte ein kurzer Sprung unter die Dusche die Abwechslung sein, die Sie am Nachmittag brauchen. Auch einfach die Füße in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser zu stellen, kann schon Abhilfe schaffen.

Am Wochenende werden die Menschen nach größeren, kühlenden Gewässern suchen. Obwohl es natürlich ratsam ist, die Zeit in der direkten Sonne zu begrenzen, gibt es kaum eine erfrischendere Art, einen heißen  Tag zu überstehen.

Haben wir eine wichtige Methode, um kühl zu bleiben, vergessen? Senden Sie uns Ihre Tipps über Twitter oder Instagram.

***