EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Wildwest-Film:Kris Kristofferson kehrt zurück

Wildwest-Film:Kris Kristofferson kehrt zurück
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Er ist eine Legende und gerade 80Jahre geworden: Der Countrymusiker und Schauspieler Kris Kristofferson kehrt auf die Leinwand zurück.

WERBUNG

Er ist eine Legende und gerade 80Jahre geworden: Der Countrymusiker und Schauspieler Kris Kristofferson kehrt auf die Leinwand zurück. In dem amerikanischen Western “Traded” spielt er an der Seite von Trace Adkins and Michael Paré.

Kristofferson erzählt:“Ich habe von Anfang an beides gemacht – Filme und singen und – warum auch immer – mit beidem habe ich 1970 angefangen.” Seitdem wurde Kristofferson mit zahlreichen Grammy Awards geehrt. In 2014 erhielt der Countysänger, Songwriter und Schauspieler dazu noch den Grammy für sein Lebenswerk.

Kristofferson weiter: “ Ich habe schon immer gerne in Western mitgespielt, ich bin schon als kleiner Junge geritten und ich mochte das Skript und ich bin froh, das ich das ganze angegangen bin, es hat Spaß gemacht.”

Trace Adkins ist nicht nur einer der erfolgreichsten Countrysänger der USA – er ist auch ein langjähriger Bewunderer Kristoffersons und dem entsprechend von seiner Rolle begeistert:“Als Sänger und Songwriter in einem Film zusammen mit Kris Kristofferson zu sein – der einfach eine Ikone ist – was für eine Chance. Ich war in der Hall of Fame der Songwriter, in der Nacht, als er dort aufgenommen wurde. Das ist einfach begeisternd, mit ihm jetzt in einem Film und so verbunden zu sein.”

Der Western Traded spielt Ende des 18. Jahrunderts in Kansas. Er startet jetzt in den amerikanischen Kinos. Der europäische Filmstart steht noch nicht fest.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Anatomie eines Falls" räumt beim Europäischen Filmpreis ab

"So dankbar für diese Künstlerin": Monica Bellucci schwärmt von Maria Callas

Wim Wenders: In Lyon für sein Gesamtwerk mit dem 15. Prix Lumière geehrt