Wertvolles Cimabue-Gemälde entdeckt

Wertvolles Cimabue-Gemälde entdeckt
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein seltenes Gemälde des florentinischen Künstlers Cimabue, das 4 bis 6 Millionen Euro wert ist, wurde in der Küche einer älteren Dame in der Nähe von Paris entdeckt.

WERBUNG

Ein seltenes und wertvolles Gemälde des florentinischen Künstlers Cimabue wurde in der Küche einer älteren Dame in der Nähe von Paris entdeckt. Das Bild ist vier bis sechs Millionen Euro wert.

Das Meisterwerk "Der verspottete Christus" stammt aus dem späten 13. Jahrhundert und gehört zu einer Serie des Künstlers. Es galt bislang als verloren.

Für Kunstwissenschaftler ist der Fund ein Glücksfall.

Kunstexperte Stéphane Pinta: "Das ist eine große Entdeckung für die Kunstgeschichte. Die Kunstgeschichte ist ein riesiges Puzzle oder es fehlen einige Teile. Mit diesem Bild haben wir ein Stück gefunden. Wir sprechen hier vom Beginn der westlichen Malerei. Dieses Gemälde ist zwischen 1270 und 1280 entstanden. Noch nie stand ein Gemälde von Cimabue zum Verkauf."

Zwei weitere Tafeln aus der gleichen Serie sind in der Frick Collection in New York und der National Gallery in London ausgestellt.

Das Gemälde wird auf vier bis sechs Millionen Euro geschätzt und wird am 27. Oktober vom Auktionshaus Actéon nördlich von Paris angeboten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Der verspottete Christus" darf nicht ausreisen

Nazi-Raubkunst: Uffizien-Galerie fordert Deutschland auf, gestohlenes Gemälde zurückzugeben

Art Paris 2024: Junge Talente im Rampenlicht der vielfältigen französischen Kunstszene