EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Politisch aufgeladener Spielplatz: Wippprojekt räumt Designpreis ab

Politisch aufgeladener Spielplatz: Wippprojekt räumt Designpreis ab
Copyright From AP Video
Copyright From AP Video
Von Andrea Büring
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wippen im Grenzzaun zwischen den USA und Mexiko sollen Kinder auf beiden Seiten miteinander verbinden. Lange dauerte es nicht, bis das Kunstprojekt abgebaut wurde...

WERBUNG

Hoch und runter und rosarot. Ein Wipp-Projekt zwischen den USA und Mexiko ist vom Londoner Design Museum mit dem Design Award ausgezeichnet worden. Die Bretter, die in den Zwischenräumen des Grenzzauns befestigt wurden, verbinden Kinder in Sunland Park in den USA und in Ciudad Juárez in Mexiko.

Das Kunstprojekt ist eine mauerübergreifende Zusammenarbeit: die US-Architekten Ronald Rael und Virginia San Fratello wurden von mexikanischen Künstlern des Colectivo Chopeke unterstützt.

Virginia San Fratello sagte:

Trump wollte die Mauer weiter ausbauen, Kinder wurden an der Grenze von ihren Eltern getrennt. Wir mussten einfach zur Grenze gehen und dieses Statement machen, um der Welt das Gesicht der Kinder und der Eltern zu zeigen, die hier leben. Was auf der einen Seite passiert, hat doch auch Auswirkungen für die andere Seite. Die Mauer trennt diese Landschaft, die historisch immer zusammengehörte.

Ein politisch aufgeladener Spielplatz: Weniger als eine Stunde nach der Installation im Juli 2019 wurden die Wippen entfernt.

Doch die Idee war für das Londoner Museum ausschlaggebend.

Um den jährlichen Beazley Design Award konkurrierten diesmal 74 Projekte aus der ganzen Welt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Amtseinführung mit Stil: US-Designer standen im Rampenlicht

Französischer Modedesigner Pierre Cardin (98) gestorben

Dänisches Glasdesign: Trendsetter auf dem Weltmarkt