Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Der Mensch und das Tier": Royal Academy in London zeigt Francis Bacon

euronews_icons_loading
"Der Mensch und das Tier": Royal Academy in London zeigt Francis Bacon
Copyright  Copyright: Kirsty Wigglesworth/AP Photo
Von euronews

Erstmals seit dreizehn Jahren ist in London wieder eine Ausstellung zu sehen, die sich auf Francis Bacon konzentriert: "Der Mensch und das Tier" in der Royal Academy. Ab Samstag zeigt das Haus Bilder des gebürtigen Iren, bei denen die Grenze zwischen Mensch und Tier verschwimmt. Ein ein zentrales Thema für den Künstler, so Academy-Chef Axel Rϋger: "Bacon war während seines ganzen Lebens, seiner gesamten Karriere, fasziniert von Tieren, aber auch vom Animalistischen in uns Menschen. Er hatte den Eindruck, dass unser zivilisiertes Verhalten, unsere Manieren und unser Umgang nur eine bröckelige Fassade war für unsere im Prinzip tierischen Instinkte, die wir auch als Menschen haben."

"WIr ziehen vielleicht Anzüge an, aber der animalische Instinkt ist immer noch sehr stark"

Bacon ließ sich auch von Tierfotografien und Safaris in Südafrika inspirieren. Seine Bilder gehören zu den teuersten der Welt - und sind nicht einfach zu bekommen. Der Londoner Kunst-Kritiker Tabish Khan: "Die Auwahl der Werke Bacons, die wir sehen, ist gut und zeigt viele verschiedene Phasen seines Lebens und einige Bilder, die ich noch nie zuvor gesehen hatte und ich schon habe viele Werke Bacons gesehen. Es ist toll, so eine große Auswahl zu sehen, auch Werke, die man normalerweise nicht sieht, wie Leihgaben aus den USA.

Die Austellung in der Royal Academy of Arts in London dauert bis zum 17. April.