Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rendez-vous, die kulturellen Highlights in Europa

euronews_icons_loading
Rendez-vous, die kulturellen Highlights in Europa
Copyright  Lubaina Himid
Von Julika Herzog  mit dpa und AP

Lubaina Himid in der Tate Modern

Die Londoner Tate Modern würdigt Lubaina Himid mit einer großen Schau.

Die aus Sansibar stammende Künstlerin widmet sich in ihren Gemälden, Grafiken und Installationen dem Einfluss schwarzer Einwanderer auf die westliche Kultur und dem Erbe des Kolonialismus

Sie ist seit den 80ern eine einflussreiche Akteurin der Black-Arts-Bewegung und war 2017 die erste schwarze Frau, die den renommierten Turner Preis gewonnen hat.

Lubaina Himid - bis zum 3. Juli in der Tate Modern.

Hip Hop 360 in der Pariser Philharmonie

40 Jahre Hip-Hop - Die Pariser Philharmonie zeigt in der immersiven und interaktiven Ausstellung "Hip Hop 360" die Geschichte, verschiedenen Höhepunkte und multiplen Facetten und Ausdrucksformen dieser Kunstform, die in den frühen 80ern in den Straßen der New Yorker Bronx geboren wurde.

Eine Ode an diese Musik, die die Welt verändert hat- zu sehen bis zum 24. Juli.

Neue Dauerausstellung im Reina-Sofía-Museum in Madrid

Das Reina-Sofía-Museum für zeitgenössische Kunst in Madrid hat sich neu erfunden, die Dauerausstellung wurde unter dem Titel "Vasos Comunicantes" -auf deutsch "Kommunizierende Gefäße"- komplett neu konzipiert.

Viele ältere Werke mussten denen neuer Künstler Platz machen, Hunderte Werke wurden aus der Dunkelheit des Museumslagers geholt, wo bis zu 25.000 Arbeiten vor sich hinschlummern.

Ein Großteil wird überhaupt zum ersten Mal öffentlich gezeigt, 70 Prozent der insgesamt 2.000 ausgestellten Kunstwerke sind neu. Einzig Picassos "Guernica" hängt noch an seinem alten Platz im zweiten Stockwerk des einstigen Krankenhauses.