Rätselraten um Irans tanzende Mädchen, die mit Selena Gomez und Rema viral gingen

Solidarität mit den tanzenden Mädchen aus Ekbatan in Iran
Solidarität mit den tanzenden Mädchen aus Ekbatan in Iran Copyright AP/EBU/Twitter
Von Jonny WalfiszEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Inzwischen gibt es Solidaritätsvideos mit den jungen Frauen, die sich offenbar für ihren Auftritt zu #calmdown von Rema und Selena Gomez entschuldigen mussten

WERBUNG

Wie geht es den fünf jungen Frauen wirklich, deren Tanz-Video zum Song "Calm down" mit Rema und Selena Gomez viral ging? Offenbar mussten sich die Mädchen - verschleiert - entschuldigen, nachdem es zahlreiche Solidaritätsvideos von ebenfalls tanzenden jungen Fraun im Iran gab.

Die fünf Jugendichen hatten am 8. März ein TikTok-Video geteilt, auf dem sie zu dem Lied "Calm Down" von Selena Gomez und Rema tanzen - in Hosen und ohne Hijab.

Die Mädchen stehen neben einem Hochhaus in Ekbatan, Teheran, und tanzen nach einstudierter Choreographie.

Berichten zufolge wurden die Teenager am 10. März von der iranischen Polizei verhaftet. 

Im Iran ist es Frauen nicht erlaubt, in der Öffentlichkeit zu tanzen oder sich zu zeigen, ohne ihr Haar mit einem Hidschab zu bedecken. Die Verhaftung der Mädchen folgte auf ähnliche Festnahmen nach dem Tod der 22-jährigen Masha Amini am 16. September 2022.

Amini wurde von der iranischen Sittenpolizei verhaftet, weil sie den Hidschab nicht ordnungsgemäß trug. Ihr Tod drei Tage nach ihrer Verhaftung ist in der iranischen Gesellschaft sehr umstritten, wobei Aminis Eltern die Polizei beschuldigen, sie getötet zu haben.

Nach Aminis Tod haben Frauen im ganzen Land gegen die strengen Moralgesetze protestiert, indem sie Kopftücher verbrannten und sich die Haare schnitten.

Erzwungene Entschuldigung

Einige Tage später wurde ein neues Video veröffentlicht, in dem sich die Mädchen für ihr Tanzvideo entschuldigen.

"Liebes iranisches Volk, wir möchten sagen, dass wir einen Fehler gemacht haben und uns entschuldigen möchten. Wir haben darum gebeten, aber die Website wollte unser Tanzvideo nicht löschen", sagen die jungen Frauen.

"Es tut uns wirklich leid für unseren Fehler. Die Fernsehsender haben unser Video ohne unsere Erlaubnis verwendet. Wir haben sie gebeten, es zu löschen, aber sie haben nicht auf uns gehört", betont eines der Mädchen.

Laut dem Twitter-Account @shahrak_ekbatan, der über die Stadt der fünf Teenager berichtet, wurden die Mädchen gezwungen, sich für das Tanzvideo zu entschuldigen.

"Die Ekbatan-Mädchen, deren Tanzvideo weltweit bekannt wurde, wurden, nachdem sie von der Justiz verwarnt worden waren, 2 Tage lang festgehalten. Jetzt wurde ihnen ein erzwungenes Geständnis abgenommen, das auf der Seite des Tanzlehrers Khanom Mitra hochgeladen wurde", heißt es in dem Beitrag.

Weltweite Solidarität

Trotz der angeblichen Entschuldigung der Teenager wird ihr Video von Frauen aus aller Welt unterstützt.

Die amerikanische Sängerin Selena Gomez teilte einen Beitrag auf ihrer Instagram-Story mit den Worten: "[Liebe] an diese jungen Frauen und alle Frauen im Iran, die weiterhin mutig sind und grundlegende Veränderungen fordern. Bitte wisst, dass eure Stärke inspirierend ist."

Auch der Sänger Rema meldete sich zu Wort: "An all die schönen Frauen, die für eine bessere Welt kämpfen, ich bin von euch inspiriert, ich singe für euch und ich träume mit euch", schrieb er auf Twitter.

Im Iran haben Frauen begonnen, Videos zur Unterstützung der Teenager zu veröffentlichen, auf denen sie ohne Kopfbedeckung ebenfalls zu "Calm down" tanzen. 

Jetzt sind in den meisten Videos die Gesichter der Frauen unkenntlich gemacht, um die Anonymität zu wahren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Iran: Vorbereitungen auf Neujahrs- und Frühlingsfest Nouruz

Todesurteil im Iran gegen Mann mit schwedischem Pass

Wegen der Beats von über 120 BPM: Pop und Elektro von Kadyrow in Tschetschenien jetzt verboten?