EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Wie frankophil sind Sie? Diese französischen Redewendungen klingen total verrückt

Französische Ausdrücke, über die sich so mancher den Kopf zerbricht
Französische Ausdrücke, über die sich so mancher den Kopf zerbricht Copyright Shutterstock - Canva
Copyright Shutterstock - Canva
Von David MouriquandSebastian Zimmermann
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

In dieser Woche war die "Woche der französischen Sprache und Frankophonie". Zeit, um die französische Sprache zu feiern und sich mit einigen Ausdrücken zu beschäftigen, die für ausländische Ohren eher unsinnig klingen.

WERBUNG

In Frankreich geht es zur Zeit drunter und drüber. Proteste und zahlreiche Streiks wegen der jüngsten Rentenreform von Präsident Macron haben das Land teilweise zum Stillstand gebracht.

Abgesehen vom überragenden Sieg gegen England beim Six-Nations-Rugbyturnier Anfang des Monats scheint es, als hätte Frankreich in letzter Zeit wenig Grund zum Jubeln.

Doch vielleicht ist Ihnen entgangen, dass diese Woche "La Semaine de la Langue Française et de la Francophonie " - die Woche der französischen Sprache und der Frankophonie - war.

Es gibt also keinen besseren Zeitpunkt, um die französische Sprache zu feiern und sich mit einigen Ausdrücken zu beschäftigen, die für ausländische Ohren unsinnig klingen. Versuchen Sie doch einmal, sich darüber klar zu werden, dass man einer Ente drei Beine bricht, den Hintern mit Nudeln auskleidet, während man auf dem 31. ist...

Verwirrt? Wir greifen Ihnen unter die Arme. Hier sind einige der beliebtesten französischen Redewendungen von Euronews Culture, die Englischsprachige verblüffen könnten und die definitiv von der reichen Geschichte und dem Humor der Sprache zeugen.

"Tomber dans les pommes"

Wörtliche Übersetzung: In die Äpfel fallen.

Bedeutung: In Ohnmacht fallen. Wenn die Franzosen ohnmächtig werden, verlieren sie das Bewusstsein im Obst.

Ursprung: Der Ausdruck taucht erstmals in einem Brief des französischen Schriftstellers George Sand an seine Freundin Madama Dupin aus dem 19. Jahrhundert auf. Tatsächlich geht er jedoch auf eine sprachliche Deformation zurück, die sich von dem mittelalterlichen Ausdruck "Tomber dans les pâmes" ableitet - das altfranzösische "se pâmer" bedeutet "in Ohnmacht fallen".

"Ça ne casse pas trois pattes à un canard"

Wörtliche Übersetzung: Einer Ente bricht man nicht drei Beine.

Bedeutung: Es ist nichts Spektakuläres / es ist banal. Nichts, was Wasservögeln schadet. Die nächste Entsprechung im Englischen wäre der Ausdruck "It's nothing to write home about", oder das spanische "No es ninguna cosa del otro jueves" ("Es ist nichts Neues als letzten Donnerstag").

Herkunft: Unbekannt. Enten haben nur zwei Beine, also ist das hier Quatsch. Visuell ok, aber durchaus verrückt. Wenn man ein drittes Bein findet, das man brechen kann, hat man wirklich etwas Außergewöhnliches geleistet.

Canva
"Poser un lapin"Canva

"Poser un lapin"

Wörtliche Übersetzung: Ein Kaninchen platzieren.

Bedeutung: Jemanden versetzen. Wenn Ihr Date also nicht auftaucht, können Sie sagen: "il / elle m'a posé un lapin."

Herkunft: Der Ausdruck stammt aus dem 19. Jahrhundert und bedeutete ursprünglich "die Gefälligkeiten einer Frau nicht erwidern". Später wies Lorédan Larchey in seinem "Nouveau supplément du dictionnaire d'argot" darauf hin, dass der Hase als Anspielung auf "das Kaninchen auf den Drehkreuzen der Jahrmarktsspiele, das leicht zu gewinnen scheint und das man nie gewinnt" verwendet wird.

"On n'est pas sorti de l'auberge"

Wörtliche Übersetzung: Wir sind noch nicht aus der Herberge raus.

Bedeutung: Einem komplizierten Problem gegenüberstehen, das noch lange nicht gelöst ist. Während die Briten nicht aus dem Gröbsten heraus sind und die Deutschen nicht aus dem Strafraum herauskommen, halten einen die französischen Probleme in der örtlichen Herberge fest.

Herkunft: Viele glauben, dass der Ausdruck auf Balzac und das schäbige Internat Vauquer oder sogar auf Maupassants alptraumhafte Auberge zurückgeht. Der Ursprung ist jedoch viel einfacher und geht auf den Begriff "auberge" zurück, der früher ein Gefängnis bezeichnete - einen Ort, an dem den Gefangenen wie in einem Gasthaus Unterkunft und Verpflegung geboten wurde.

Canva
"Avoir le cul bordé de nouilles"Canva

"Avoir le cul bordé de nouilles"

Wörtliche Übersetzung: Den Hintern mit Nudeln auskleiden lassen.

WERBUNG

Bedeutung: Glück haben (und ein Albtraum für die Reinigung)

Herkunft: Der Ausdruck "Avoir du cul" - "den Hintern haben" funktioniert auch im Französischen, aber der Nudelteil ist vermutlich eine weitere Anspielung auf das Gefängnis. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, ist die Machtdynamik im Gefängnis allgegenwärtig. Häftlinge, die sich auf homosexuelle Beziehungen einlassen, erhalten viele Vorteile - wie Schutz und Privilegien. Das mit den Nudeln kommt daher, dass Hämorrhoiden bei genauer Betrachtung und trotz ihrer Farbe mit Nudeln verglichen werden können.

"Être sur son 31"

Wörtliche Übersetzung: Auf dem 31. zu sein.

Bedeutung: Gut gekleidet sein und elegante Kleidung tragen. Man denke an die roten Teppiche der Filmfestspiele von Cannes.

Herkunft: Die "31" leitet sich möglicherweise von dem Wort "trentain" ab, das früher zur Beschreibung von Luxusstoffen verwendet wurde. Der anerkannte Ursprung geht jedoch auf Preußen zurück, wo die Soldaten an jedem 31. des Monats von ihrer militärischen Hierarchie besucht wurden. Zu diesem Anlass mussten die Soldaten ihre Kaserne von oben bis unten putzen und sich in Schale werfen, um sich von ihrer besten Seite zu zeigen.

WERBUNG
Canva
"Il y une couille dans le potage"Canva

"Il y une couille dans le potage"

Wörtliche Übersetzung: In der Suppe ist ein Ei.

Bedeutung: Irgendwo ist etwas schief gelaufen (und halte deine Genitalien aus meiner Brühe heraus).

Herkunft: Eine bunte Sache, diese. Wenn Sie sich über das Palaver, das eine solche Situation mit sich bringt, kaputtgelacht haben, sollten Sie bedenken, dass der Ursprung weit weniger gewagt ist. Der Ausdruck stammt aus der französischen Region Vendée, wo die "touille" ein Suppenlöffel ist, der nur zum Umrühren der Bisquit verwendet wird. Es gehört zum guten Ton, die "touille" (die durch einfaches Vertauschen des ersten Buchstabens zu "Hoden" wird) vor dem Servieren aus der Suppe zu nehmen. Es geht also um die Tischetikette, die ein paar schmutzige Geister beschlossen haben, viel anschaulicher zu machen. Eine Schande!

"J'ai le cafard"

Wörtliche Übersetzung: Ich habe die Kakerlake.

Bedeutung: Deprimiert sein. Die Franzosen mögen keine Kakerlaken. Aber wer wird schon beim Anblick einer solchen aufgeheitert?

WERBUNG

Herkunft: Im 16. Jahrhundert bezeichnete das französische Wort cafard" (das vom arabischen kafir" stammt, was so viel wie Frevler" bedeutet) eine Person, die nicht sehr religiös war und anderen vorgaukelte, sie sei tief religiös. Im Grunde genommen ein betrügerischer Gläubiger. Es bezieht sich auch auf eine Person, die andere denunziert und verpetzt. Also nichts Gutes. Dann kam der Dichter Charles Baudelaire, der 1857 in "Les Fleurs du Mal" eine Kakerlake einführte. Über den Teufel schrieb er:

"Parfois il prend, sachant mon grand amour de l'Art,

La forme de la plus séduisante des femmes,

Et, sous de spécieux prétextes de cafard,

Accoutume ma lèvre à des philtres infâmes."

WERBUNG

Englische Übersetzung:

"Manchmal nimmt er, da er meine große Liebe zur Kunst kennt,

die Gestalt der verführerischsten aller Frauen,

Und unter dem Vorwand der Kakerlake,

Gewöhnt er meine Lippen an schändliche Tränke."

WERBUNG
Canva
"Avoir un poil dans la main"Canva

"Avoir un poil dans la main"

Wörtliche Übersetzung: Ein Haar in der Hand zu haben.

Bedeutung: Faul sein. Der Ausdruck ist in der Regel für jemanden reserviert, der die Arbeit um jeden Preis vermeidet.

Herkunft: Der Ausdruck stammt aus dem frühen 19. Jahrhundert, seine Ursprünge sind nicht bekannt. Sie müssen sich mit dem Bild einer Person begnügen, die so faul und untätig ist, dass ihr ein Haar aus der Hand wächst.

"Tu me cours sur le haricot"

Wörtliche Übersetzung: Du läufst auf meiner Bohne.

Bedeutung: Du gehst mir auf die Nerven. Die Franzosen bevorzugen dafür Gemüse, die Deutschen bevorzugen Kekse ("auf den Keks gehen"), die Briten tendieren zu den Brustwarzen ("to get on someone's tits") und die Spanier greifen auf die Hoden zurück ("tocar los huevos / cojones" - "die Eier berühren").

WERBUNG

Ursprung: Die Verbindung zwischen Bohne und Verzweiflung ist nicht sofort offensichtlich, vor allem, wenn man der Geschichte von Jack und der Bohnenstange Glauben schenkt, denn alles, was man braucht, ist eine riesige Bohne, auf der man laufen kann. Der französische Ausdruck ist eine seltsame Mischung aus verschiedenen Ursprüngen: Das Verb "courir" bedeutete im 16. Jahrhundert "sich ärgern", und das Verb "haricoter" bedeutete Anfang des 19. Jahrhunderts "im Geschäft kleinlich sein".

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wer spricht die meisten Sprachen: Welche europäischen Ländern stehen an der Spitze?

Hilfe für Schwerhörige: Brille transkribiert Gespräche

Cannes 2024: Sean Bakers Sexarbeiterinnen-Liebesgeschichte "Anora" gewinnt Goldene Palme