EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Vandalismus an "Sycamore Gap": 300 Jahre alter Baum in England gefällt

Polizeibeamte betrachten den gefällten Baum
Polizeibeamte betrachten den gefällten Baum Copyright Owen Humphreys/PA Media/AP
Copyright Owen Humphreys/PA Media/AP
Von David Mouriquand
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Der Sycamore Gap war einer der meistfotografierten Bäume Großbritanniens. Nun wurde der Bergahorn (Acer pseudoplatanus) in einem offensichtlichen Akt des Vandalismus gefällt.

WERBUNG

In England ist ein 16-jähriger Jugendlicher verhaftet worden, weil er den Bergahorn "Sycamore Gap" neben der historischen UNESCO-Welterbestätte Hadrianswall gefällt haben soll. Diese war vor 1900 Jahren zum Schutz der äußersten nordwestlichen Grenze des Römischen Reiches errichtet worden.

Der Bergahorn im Northumberland National Park in Nordengland steht seit rund 300 Jahren und ist der meistfotografierte Baum Großbritanniens. Das beliebte Wahrzeichen wurde berühmt, nachdem es 1991 in dem Kevin Costner-Film Robin Hood: Prinz der Diebe zu sehen war.

Nach Angaben der Behörden wurde der Baum in einem "Akt des Vandalismus" absichtlich gefällt. Die Nationalparkbehörde von Northumberland bestätigte, dass der berühmte Baum bei Sycamore Gap in der Nacht zum vergangenen Donnerstag umgesägt wurde. "Wir arbeiten mit den zuständigen Behörden und Partnern zusammen, die ein Interesse an diesem Wahrzeichen des Nordostens haben, und werden weitere Einzelheiten nennen, sobald sie bekannt sind."

Owen Humphreys/PA Media
Der gefällte BaumOwen Humphreys/PA Media

Superintendent Kevin Waring von der Northumbria Police sagte: "Dies ist ein weltbekanntes Wahrzeichen, die heutigen Ereignisse haben in der örtlichen Gemeinde und darüber hinaus großen Schock, Trauer und Wut ausgelöst. Da sich unsere Ermittlungen noch in einem sehr frühen Stadium befinden, sind wir noch unvoreingenommen".

Der National Trust, dem das Land gehört, erklärte, er sei "schockiert und traurig" über die Fällung des Baumes, der 2016 bei den Auszeichnungen des Woodland Trust zum englischen Baum des Jahres gewählt wurde.

Scott Heppell/AP
Der Bergahorn "Sycamore Gap" bei Nacht im August 2015Scott Heppell/AP

Andrew Poad, Generaldirektor des National Trust, sagte, er wisse nicht, wer den Grund für die Fällung des Baumes habe: "Er ist Teil der DNA dieser Gegend, das ist es, womit ich zu kämpfen habe. Ich kann die Logik in dem, was passiert ist, nicht erkennen.

Der National Trust erklärte, er werde Samen sammeln und Stecklinge von dem Baum nehmen. Poad sagte: "Es ist ein Bergahorn, also könnte der Stumpf versuchen, wieder zu wachsen, aber natürlich wird es nicht dasselbe sein."

Weitere Quellen • AP

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Herz des Gartens: Polnische Buche zum Europäischen Baum des Jahres 2024 gekürt

Vandalismus-Tourist: Berliner beschädigt historischen Neptunbrunnen in Florenz

Spanglish: Was sind hybride Sprachen?