Französin Zoé gewinnt den Junior Eurovision Song Contest

Französin Zoé gewinnt Junior ESC.
Französin Zoé gewinnt Junior ESC. Copyright Corinne Cumming 2023/Corinne Cumming 2023
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Den 21. Junior Eurovision Song Contest hat die Französin Zoé mit ihrem Lied "Coeur" gewonnen. Frankreich gewinnt damit bereits zum zweiten Mal in Folge die ESC-Ausgabe für Kinder.

WERBUNG

Den 21. Junior Eurovision Song Contest hat die Französin Zoé mit ihrem Lied "Coeur" gewonnen. Frankreich gewinnt damit bereits zum zweiten Mal in Folge die ESC-Ausgabe für Kinder. 

Der Wettbewerb fand im französischen Nizza statt. Nach einem Jahr Pause hat auch Deutschland wieder teilgenommen. Die deutsche Kandidatin Fia schaffte es mit "Ohne Worte" auf den neunten Platz - von insgesamt 16 teilnehmenden Ländern.

Estland war zum ersten Mal beim Junior ESC dabei. Kasachstan und Serbien hingegen, die beide 2022 in Jerewan noch dabei waren, hatten für die Show in Nizza abgesagt. 

Frankreich gehört zu den erfolgreichsten Junior-ESC-Ländern überhaupt. Bei bis jetzt gerade einmal sieben Teilnahmen konnte Frankreich dreimal gewinnen.

Das Motto des diesjährigen Junior ESC lautete Helden - denn die Kinder seien unsere Helden von morgen, so die Veranstalter.

Beim Junior ESC darf weltweit per Online-Voting abgestimmt werden - auch für das eigene Land. Außerdem gibt es beim JESC die Vorgabe, mindestens 60 Prozent des Songs in Landessprache zu singen und jede Gesangsstimme - auch Backgroundgesang - muss live sein.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Helen Mirren, Gene Simmonds und Boy George unterstützen Teilnahme Israels an Eurovision

Kein Wahlkampf für Trump mit Song der verstorbenen Künstlerin Sinéad O'Connor

Eurovision 2024: Israel nimmt jetzt doch teil mit neuem Liedertext