EU-Sondergipfel verschoben - Charles Michel in Quarantäne

EU-Sondergipfel verschoben - Charles Michel in Quarantäne
Copyright YIANNIS KOURTOGLOU/AFP or licensors
Copyright YIANNIS KOURTOGLOU/AFP or licensors
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der für diesen Donnerstag und Freitag geplante EU-Sondergipfel findet nicht statt. Ratspräsidentschaft Charles Michel war in Kontakt mit einem Covid-Infiziertem gekommen. Die Staats- und Regierungschefs treffen sich nun eine Woche später

WERBUNG

EU-Ratspräsident Charles Michel hat den für diese Woche geplanten EU-Sondergipfel um eine Woche verschoben.

Der Grund ist ein Covid-Infektionsfall in der Umgebung von Michel.

Ein Sicherheitsbeamter sei positiv getestet worden, hieß es offiziell.

Der Ratspräsident sei zwar negativ getestet worden, werde sich aber entsprechend den belgischen Regelungen in Quarantäne begeben.

Der EU-Gipfel, bei dem es um das Coronavirus, Einwanderungspolitik, den Konflikt mit der Türkei im Mittelmeer und Belarus gehen soll, findet jetzt am 1. und 2. Oktober statt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Corona in Europa: Es kommen harte Zeiten

Covid-19: Tages-Höchstwert seit April - Trifft die Welle Deutschland?

Exklusiv: Michel zu Iran-Israel: "Hoffe, das ist das Ende der Geschichte"