Pisa fördert das Fahrradfahren und die Sicherheit der Fahrräder

Mit Unterstützung von The European Commission
Pisa fördert das Fahrradfahren und die Sicherheit der Fahrräder
Copyright euronews
Von Aurora Velez
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In der italienischen Stadt können sich Nutzer einer App Prämien verdienen, wenn sie umweltverträgliche Transportmittel benutzen.

"Savemybike" wurde 2018 gegründet. Aus dem europäischen Projekt ist ein Start-up hervorgegangen. Seit Mai 2021 kann man die Anwendung benutzen. Sie soll den Fahhrad-Diebstahl in Pisa bekämpfen, erklärt Projektkoordinator Massimiliano Petri .

"Ein Bürger präsentierte uns sein Fahrrad, das er 'Ottavina' nannte, weil ihm die vorherigen sieben gestohlen wurden. 'Savemybike' wurde auf Anregung der Bürger ins Leben gerufen, da Fahrraddiebstähle in unseren Städten sehr häufig vorkommen und das Radfahren deswegen nicht sehr popular ist. Dann kam die Idee mit der Belohnung. Wir dachten uns, warum nicht alle öffentlichen Verkehrsmittel fördern, und so wurde 'GoodGo’ geboren'", erzählt Massimiliano Petri, Projektmanager 'Savemybike' und 'GoodGo'. _"_Sobald sich eine Person anmeldet, hat sie entweder die Möglichkeit, eine Woche lang kostenlos die in Pisa vorhandenen Elektroroller zu nutzen. Oder sie bekommt den SaveMyBike-Sensor, um nachhaltige Mobilität zu fördern. Der SaveMyBike-Sensor ist ein passiver Funkfrequenzsensor, der nicht aufgeladen werden muss und keine Kosten für die Datenübertragung verursacht. Er wird in das Fahrrad eingebaut und ist praktisch das digitale Nummernschild des Fahrrads."

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Was sind die wirtschaftlichen Vorteile autofreier Städte?

Unterirdisch und "unter Wasser": So parken Fahrräder in Amsterdam

Ja, mir san mim Radl da: Tausendfacher Protest für Verkehrswende in Hessen