EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Eingesperrt in Käfige: Wie Kinder zur Verbreitung von Fake News benutzt werden

Kinder geflüchteter Palästinenser, die in einer von den Vereinten Nationen in Chan Junis betriebenen Schule Zuflucht gefunden haben,.
Kinder geflüchteter Palästinenser, die in einer von den Vereinten Nationen in Chan Junis betriebenen Schule Zuflucht gefunden haben,. Copyright MAHMUD HAMS/AFP or licensors
Copyright MAHMUD HAMS/AFP or licensors
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Das Video von israelischen Kindern in Käfigen ist extrem schockierend und wurde vielfach in den sozialen Netzwerken geteilt - ist jedoch Fake. Wie so viele andere Videos zum Nahostkonflikt, die Kinder für Desinformation benutzen. #TheCube hat nachgehakt.

WERBUNG

Seit der Erstürmung Israels durch militante Hamas-Kämpfer am 7. Oktober sind die sozialen Medien mit einer Flut von Videos und Fotos überschwemmt worden, die es den Nutzern schwer machen, Fakten von Fiktion zu unterscheiden.

In den viefach Videos sind häufig Kinder zu sehen. Wir haben uns die Fehlinformationen mit Kindern genauer angeschaut - und sind wir den Fakten auf den Grund gegangen.

Bei jedem Konflikt oder noch nie dagewesenen Ereignis können Kinder zur Zielscheibe und zum Objekt von Desinformation werden.

Das erste virale Video, das wir entdeckt haben, wurde hunderttausendfach geteilt. Es zeigt angeblich ein palästinensisches Kind in Gaza, das nach einem Angriff von der israelischen Armee weint.

Nach einer umgekehrten Bildersuche fanden wir jedoch das ursprüngliche YouTube-Video, und es stammt in Wirklichkeit aus dem Jahr 2014.

Der Bildunterschrift zufolge wurde das Video in Homs, Syrien, aufgenommen und zeigt einen Jungen, der nach dem Tod seiner Schwester weint.

Das nächste Video ist äußerst schockierend, stellt sich aber auch als irreführend heraus.

Es behauptet, es zeige entführte israelische Kinder, die in Gaza in Käfigen gehalten werden.

Als wir zum ersten Mal auf das Video stießen, gab es ein paar Details, die uns an seiner Legitimität zweifeln ließen.

Eine Sache, die uns auffiel, war, dass die Käfige nicht verschlossen sind. Und der Ton des Mannes hinter der Kamera ist auch etwas seltsam.

Laut FakeReporter, einer israelischen Website zur Überprüfung von Fakten, wurde das ursprüngliche TikTok-Video tatsächlich drei Tage vor dem Beginn der Hamas-Offensive am 7. Oktober veröffentlicht.

Das Konto wurde jedoch für einige Tage gesperrt und das Video wurde gelöscht. 

Die spanische Website Maldita fand ein zweites Video mit denselben Kindern, diesmal vor einem Haus sitzend, das am 8. Oktober auf demselben TikTok-Konto veröffentlicht und wieder gelöscht wurde.

Erst vor ein paar Tagen wurde das Konto, auf dem das ursprüngliche Video veröffentlicht wurde, wiederhergestellt. Der Mann dahinter veröffentlichte ein Video, in dem er klarstellte, dass die Kinder tatsächlich seine Verwandten sind und nichts mit dem Konflikt zwischen Israel und Hamas zu tun haben.

Mehr als eine Million Menschen sind vor einer erwarteten israelischen Bodenoffensive aus ihren Häusern im Gaza-Streifen geflohen.

Der Konflikt hat sich für beide Seiten zum tödlichsten der fünf Gaza-Kriege entwickelt. Nach Angaben von UNICEF wurden mehr als 4.000 Menschen getötet, darunter Hunderte von Kindern.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ägypten, Jordanien, Türkei: Ist meine Reise sicher?

Haben Fake-News-Netzwerke die EU-Wahl in Deutschland gekapert?

Gefälschte Kandidaten bei Parlamentswahl in Großbritannien?