Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Das sind die teuersten Städte der Welt 2021

Access to the comments Kommentare
Von Aisling Ní Chúláin
Tel Aviv ist dem Bericht von "Economist Intelligencer Unit" zufolge die teuerste Stadt der Welt
Tel Aviv ist dem Bericht von "Economist Intelligencer Unit" zufolge die teuerste Stadt der Welt   -   Copyright  AFP

Überall auf der Welt treiben Inflation und Lieferkettenprobleme die Preise in die Höhe. Das strapaziert auch unsere Portemonnaies.

In Tel Aviv, Paris, Singapur, Zürich und Hongkong - den "Top 5" der teuersten Städte - ist der Druck jedoch wahrscheinlich am stärksten zu spüren, wie aus dem Bericht "Weltweite Lebenshaltungskosten" der Economic Intelligence Unit (EIU) hervorgeht.

Die israelische Stadt kletterte im Vergleich zum Vorjahr um vier Plätze auf den ersten Platz. Grund dafür ist die steigende Inflationsrate. Auch Preiserhöhungen bei etwa einem Zehntel der Waren haben dazu beigetragen, dass das Leben in der Mittelmeermetropole immer teurer wird.

Paris - die teuerste Stadt des Jahres 2020 - teilte sich dieses Jahr den zweiten Platz mit Singapur, während Zürich und Hongkong den vierten bzw. fünften Platz belegten.

Die meisten US-Städte sind in diesem Jahr auf der Rangliste zurückgefallen, nachdem die Regierung im Rahmen ihrer COVID-19-Strategie Geld in die Wirtschaft gesteckt hat. Dennoch findet sich New York in den Top 10 der Liste.

Der EIU-Bericht ermittelte eine Preisinflation von 3,5 Prozent, die nach eigenen Angaben die höchste der vergangenen fünf Jahre ist.

Bei dieser Berechnung sind Caracas, Damaskus, Buenos Aires und Teheran, die eine Hyperinflation erleben, nicht berücksichtigt.

Die preiswertesten Städte befinden sich größtenteils in Afrika, im Nahen Osten und in Teilen Asiens, wobei Damaskus seinen Platz als kostengünstigste Stadt der Welt aus dem letzten Jahr beibehalten hat.